Dessau (gar/sza). Wie am vergangenen Osterwochenende stehen auch an diesem Wochenende im Bereich des KFV Anhalt Nachhol-Fußballspiele in allen drei Spielklassen auf dem Programm. Waren es über die Osterfeiertage 32 Begegnungen, so werden dieses Mal insgesamt zwölf Partien nachgeholt.

Nach den zahlreichen Spielen vom Osterwochenende sind die Tabellenbilder etwas klarer geworden. Hier zeigt sich, dass es in allen drei Spielklassen sowohl im Kampf um den jeweiligen Staffelsieg als auch im Kampf um den Klassenerhalt alles noch viel enger und damit noch spannender geworden ist.

Kreisoberliga

Hier kämpft mit dem SV Mildensee,dem TSV Mosigkau und dem SC Vorfläming Nedlitz noch ein Trio um den Staffelsieg und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesklasse. Wobei die Nedlitzer am Wochenende die Chance haben, mit einem Sieg bei der Reserve von Germania Roßlau bis auf einen Punkt an Tabellenführer Mildensee heranzukommen. Die beiden anderen Spitzenteams sind am Wochenende spielfrei.

In der zweitenPartie empfängt Schlusslicht SG Jeber Bergfrieden die SG BW Dessau. Wenn die Gastgeber ihre Chance auf den Klassenerhalt wahren wollen, zählt für sie nur ein voller Erfolg.

Kreisliga

In dieser Spielklasse werden an diesem Wochenende insgesamt acht Begegnungen nachgeholt. Dabei müssen die Teams der SG Abus Dessau II, des TuS Kochstedt II und des Dessauer SV 97 IIgleich zweimal ran. Das erste Mal am heutigen Freitag und dann am 1. Mai, dem Tag der Arbeit.

Von den Spitzenteams sind der Tabellenführer Walternienburger SV, der DSV 97 und der SV Serno im Einsatz, wobei die Walternienburger nach ihrer längeren Zwangspause(die Gegner traten nicht an - d. Red.) bei GW Dessau II drei Punkte holen wollen.

Am Tabellenende wird es für Schlusslicht Abus Dessau II sowohl gegen die SG Dobritz/Garitz als auch gegen den SV Serno schwer werden, zu Punkterfolgen zu kommen.

Am 5. Mai findet noch die Partie TuS Kochstedt II gegen BW Dessau II statt, womit dann auch in dieser Spielklasse alle Nachholspiele absolviert sind.

Kreisklasse

Hier werden am Wochenende nur zwei Spiele ausgetragen. Mit von der Partie sind dabei die Teams der ASG Vorwärts Dessau II und der SG Kühnau, die sich beide noch Chancen auf den Staffelsieg ausrechnen. So kann die Vorwärts-Reserve am 1. Mai mit einem Sieg beim SV Oranienbaum II bis auf zwei Punkte an Tabellenführer FSG Steutz/Leps IIaufschließen. Die Kühnauer könnten mit einem Sieg bei der dritten Mannschaft des ESV Lok Dessau bis auf fünf Punkte an den derzeitigen Tabellenführer heran kommen.