Dessau. Nach den beiden Nachholspielen in der Fußball-Kreisoberliga vom vergangenen Wochenende gibt die Tabelle ein reales Bild wieder, denn alle Mannschaften haben jetzt 25 Spiele absolviert. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass das letzte Drittel der Saison 2010/ 2011, wo noch fünf Partien zu absolvieren sind, vor allem im Kampf um die Meisterschaft soviel Spannung verspricht, wie schon lange nicht. Der Vorsprung des SV Mildensee ist gegenüber dem SC Vorfläming Nedlitz und dem TSV Mosigkau auf einen bzw. drei Punkte geschmolzen, so dass eigentlich alle drei Teams so gut wie die gleichen Chancen haben, sich den Staffelsieg und den damit verbundenen Aufstieg in die Landesklasse zu sichern.

Am Tabellenende konnte das bisherige Schlusslicht der Tabelle die SG Jeber Bergfrieden im Heimspiel gegen die SG Blau-Weiß Dessau ein 1:1-Remis verbuchen, womit es sich auf Grund des besseren Torverhältnisses gegenüber Grün-Weiß Wörlitz auf Rang 14 und damit auf einen Nichtabstiegsplatz verbessert. Damit ist es am Tabellenende wie auch an der -Spitze noch enger und damit noch spannender geworden, wobei Rot-Weiß Zerbst II, Grün-Weiß Wörlitz und die SG Jeber Bergfrieden am stärksten vom Abstieg bedroht sind.

Germania Roßlau II - Vorfläming Nedlitz 0:2. In diesem Nachholspiel ging es für die Gäste um einiges, konnten sie doch mit einem Sieg bis auf einen Punkt an Tabellenführer Mildensee aufschließen. Dementsprechend gingen die Nedlitzer auch die Partie an, so dass sie gleich in der Anfangsphase zu einigen Möglichkeiten kamen. In der 13. Minute traf Thomas Sanftenberg nur den Pfos- ten des Roßlauer Tores. In der 31. Minute war es dann Hannes Mielchen, der seine Elf verdient in Führung bringen konnte, die bis zum Pausenpfiff währte.

Mit Wiederbeginn zur zweiten Halbzeit änderte sich das Bild etwas. Jetzt hatte die Germania-Reserve ein leichtes optisches Übergewicht, ohne sich dabei klare Chancen herauszuspielen. Die Gäste kamen nach einem Konter in der Nachspielzeit zum völlig verdienten 2:0-Endstand.

SG Jeber Bergfrieden - BW Dessau II 1:1. Im Duell zweier Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel trenn- ten sich beide Teams am Ende mit einem leistungsgerechten 1:1-Remis, womit die Gastgeber erst einmal die rote Laterne abgeben konnten. In diese äußerst kampfbetonte, aber jederzeit faire Partie fanden sich die Gäste besser hinein und gingen so völlig zu Recht bereits nach acht Spielminuten durch einen Treffer von Rathmann mit 1:0 in Führung. Diese währte aber nur bis zur 38. Minute, da die Gastgeber durch Friedrich den verdienten Ausgleich erzielen konnten.

In den zweiten 45 Minuten verlief die Begegnung so gut wie ausgeglichen, mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nach dem Feldverweis nach einer Tätlichkeit von Starke mussten die Dessauer in den letzten 15 Minuten mit einem Akteur weniger auskommen, was die Jeber Bergfriedener aber nicht für sich ausnutzen konnten.