Lübs. Bei Sonnenschein und guten Spielbedingungen empfing Fußball-Kreisoberligist VfL Gehrden die Gäste aus Tuchheim auf dem Sportplatz in Lübs. Nachdem die Gehrdener in der Vorwoche die schlechteste Saisonleistung ablieferten, waren die Weichen auf Wiedergutmachung gestellt. Dies klappte mit einem 4:0 (0:0)-Sieg hervorragend.

Von Anfang an spielten beide Mannschaften auf Sieg, so dass die Zuschauer ein Spiel mit vielen Tormöglichkeiten sahen. Die erste Chance hatten die Gäste. Nach einem Stellungsfehler der Gehrdener Hintermannschaft war der Stürmer frei durch, scheiterte aber am gut aufgelegten Sebastian Götze.

Nach dieser Schrecksekunde fingen sich die Gehrdener und erarbeiteten sich Chancen. Vor allem das Duo Tobias Knape und Lars Günther sorgte für reichlich Gefahr im gegnerischen Strafraum. Florian Baumgart und Nico Lehmann konnten aus guten Schuss-Chancen kein Kapital schlagen. Danach tauchten die Gäste gefährlich vorm Tor von Götze auf. Nach einem Freistoß konnte Götze mit einem Blitzreflex eine Direktabnahme zur Ecke klären.

Kurz danach wieder Glück für die Gehrdener, als ein Spieler der Gäste freistehend aus zwei Metern neben das Tor köpfte. Die letzte Chance blieb Robert Krause vorbehalten, als er nach einem Eckball an den Ball kam und den Torhüter zu einer Glanzparade zwang. Gehrden spielte gefällig, ohne jedoch eine der sich bietenden Möglichkeiten zu nutzen.So ging mit dem 0:0 in die Halb- zeitpause.

Trainer Heinrich Schöbel mahnte zur Pause die mangelnde Chancenverwertung an und seine Worte zeigten Wirkung. Die Gehrdener spielten konzentriert und versuchten, über die Außen zum Erfolg zu kommen. Ein langer Ball von der rechten Seite sorgte für Unruhe im Strafraum von Tuchheim. Der Ball wurde von der Verteidigung nicht konsequent geklärt und so kam er zu Baumgart, der eiskalt zum viel umjubelten 1:0 vollstreckte.

Gehrden wollte nachlegen und die Führung ausbauen. Marcel Schöbel erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld und spielte auf Baumgart, der gekonnt René Wiergowski in Szene setzte. Dieser ließ sich die Chance nicht entgehen und schob überlegt am Torhüter zum 2:0 ein. Trainer Schöbel brachte Chris Rehse für den agilen Lehmann. Der Wechsel sollte sich auszahlen, als Rehse mit einem langen Pass Stephan Sens auf die Reise schickte, der mit viel Übersicht auf Baum-gart ablegte. Dessen Schuss wurde geblockt, doch der Ball sprang zu Günther, welcher unhaltbar zum 3:0 versenkte.

Tuchheim haderte mit sich und dem Schiedsrichter, konnte aber keine Offensiv-Akzente setzen. Ein Freistoß, der knapp am Tor von Götze vorbeiflog, sollte die einzige Chance in der zweiten Halbzeit bleiben. Als Wiergowski im Mittelfeld gelegt wurde, ließ der Schiedsrichter Vorteil laufen. Sens nahm den Ball auf und flankte nach Doppelpass mit Baumgart scharf in den Strafraum. Günther kam herangeflogen und erzielte mit einem schönen Kopfball den 4:0-Endstand.

Die Tuchheimer waren völlig von der Rolle. Ein Spieler wurde nach Schiedsrichter-Beleidigung vorzeitig zum Duschen geschickt. Die Gehrdener waren noch nicht satt und mit Florian Pietschner und Benjamin Gallein brachte Trainer Schöbel weitere frische Kräfte. Pietschner hatte auch gleich die große Chance, zu erhöhen, schoss allerdings aus zwei Metern über den Tuchheimer Kasten.

Danach war Schluss. Gehrden siegte verdient vor heimischer Kulisse gegen eine vor allem in der ersten Halbzeit gut mitspielende Elf aus Tuchheim. Nun gilt es,am kommenden Wochenende gegen Blau-Weiß Gerwisch II an diese Teamleis- tung anzuknüpfen, um siegreich vom Platz zu gehen.

Gehrden: Götze - Bohn, Leps, Sens (80. Gallein), Krause, Schöbel (73. Pietschner), Wiergowski, Knape, Lehmann (65. Rehse), Baumgart, Günther.