Coswig (hfr). Nach den Auftaktspielen, die alle siegreich gestaltet wurden, wollten die Alten Herren des TSV Rot-Weiß Zerbst im Auswärtsspiel bei Blau-Rot Coswig nachlegen. Dieses Vorhaben gelang am vergangenen Freitag mit einem 4:2 (2:1)-Erfolg.

Das Spiel fand auf dem gepflegten Hauptplatz statt und wurde von beiden Mannschaften ausgeglichen gestaltet. In der 20. Minute unter- lief den Rot-Weißen ein folgenschwerer Fehler, der zur 1:0-Führung der Coswiger führte. Bereits im Gegenzug setzte sich René Friedrich gegen drei Blau-Rote durch und glich mit einem Schuss ins lange Eck zum 1:1 aus.

Dieser Treffer rüttelte den TSV etwas wach und das Spiel wurde besser. In der 30. Minute konnte die Blau-Rot-Abwehr mit einem schnellen Konter überrascht werden. Jörg Dieckmann besorgte den 2:1-Halbzeitstand.

Im zweiten Abschnitt gab der lange pausierende Harry Pötzschke - er kam für Peter Wadenbach - ein erfolgreiches Comeback. Er sorgte für mehr Spielanteile der Gäste. Friedrich drang in den Blau-Rot-Strafraum ein und wurde unfair vom Ball getrennt. Sofort zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Der Gefoulte trat selbst an, konnte aber den Torwart nicht überwinden (48.).

In der Folge erzielten die Gäste zwei Tore, die nicht anerkannt wurden. Auch die Einheimischen hatten gute Chancen, die der sehr gut haltende Zerbster Keeper André Müller vereitelte.

Tobias Grune konnte nach Sololauf auf 3:1 erhöhen (51.). Nach herrlichem Pass von Pötzschke sah Friedrich den freistehenden Dieckmann, der zum 4:1 ins leere Tor einschob (61.). Die Coswiger, die sich nie aufgaben, erzielten in der 65. Minute den 2:4-Endstand. Kurz danach hätten sie per Elfmeter noch verkürzen können, doch Müller hielt in großer Manier.

Aufgrund der besseren zweiten Hälfte ging der Sieg der Zerbster in Ordnung. Am morgigen Freitag spielen die Rot-Weißen zu Hause gegen Dobritz/Garitz.

Zerbst: Müller - Bratke, Leue (50. Gensch), M. Dieckmann, Wadenbach (35. Pötzschke), Liensdorf, Ruhmer, Friedrich, Grune, J. Dieckmann, Lucas.