Magdeburg. Mit einem 5:1 (0:0)-Auswärtssieg und der Meisterschaftsehrung beendeten die B-Junioren der SG Gehrden/Deetz-Lindau am vergangenen Sonntag die Saison 2010/2011.

Da wieder einmal kein etatmäßiger Torwart zur Verfügung stand, musste Trainer Siegfried Wurbs umstellen. Er entschied gemeinsam mit der Mannschaft, dass zunächst Stürmer Lucas Rübner diese Position ausfüllt.

Die Auswärtself übernahm sofort das Spiel und setzte die Heimelf unter Druck. In Minute drei setzte Moritz Schmidt einen Fernschuss über das Tor. In der 6. Minute war der als Stürmer eingesetzte Ricardo Schumann im Strafraum zu unentschlossen. Zwei Minuten später tauchten die Magdeburger das erste Mal vor dem Tor von Rübner auf.

Nach zehn Minuten schoss Max Schulze den Torhüter an. Mitte der ersten Halbzeit hatte die SG einige Freistoßchancen (Schmidt, Sebastian Simon), die aber alle nichts einbrachten, weil man vor dem Tor weiterhin nicht konsequent agierte. Auffallend waren auch die vielen Abseitspositionen. Hier fehlten zum Teil die Ideen.

In der Schlussminute scheiterte dann noch Schmidt, allein vor dem Torhüter. Da die SG bis auf zwei Situationen keine Möglichkeiten zuließ, blieb es beim dürftigen 0:0 zur Halbzeit.

In der Pause wurden zwei Wechsel vorgenommen. Lucas Rübner rückte in die Spitze. Für den glücklosen Schumann kam Oliver Willno. Gleich in der 44. Minute zahlte sich die erste Umstellung aus. Nach Eckball von Simon köpfte Rübner den Ball zum 1:0 ins Tor. Nun lief es besser für die Gäste. Immer wieder setzte sich Rübner durch. So auch in der 52. Minute, als er nach Pass von Schmidt den Ball am Torhüter vorbei zum 2:0 vollendete und in der 57. Minute, wo er den Ball in den Fünfmeterraum passte. Am langen Pfosten konnte dann Kapitän Tobias Fricke auf 3:0 einschieben.

Nach einer Unachtsamkeit von Torsten Fricke konnte Fortuna auf 1:3 verkürzen (62.). Dann war aber die Abwehr mit Willno, Jacob Neumann, Alvar Schnelle und Felix Häntze wieder auf der Höhe und ließ keine Möglichkeiten mehr zu. Vor der Abwehr agierte auf der Sechserposition Marvin Albrecht, der vor allem durch sein starkes Zweikampfverhalten glänzte. In der 68. Minute stellte die SG den Dreitore-Abstand wieder her. Max Schulze versenkte den Ball aus 14 Metern zum 4:1. Den Schlusspunkt setzte Rübner nach abermaligem Alleingang, als er noch den Torhüter ausspielte und zum 5:1 locker einschob. Wenig später hatte der eingewechselte Sebastian Bil- lepp noch die Chance zu erhöhen, doch er verfehlte das Tor.

So blieb es bei einem verdienten 5:1-Sieg im letzten Spiel. Bereits vor dem Spiel ehrte Staffelleiter Siegfried Metius die SG zur errungenen Meisterschaft mit dem Titel "Spielunionsmeister Magdeburg/Jerichower Land". Die Jugendlichen der SG Gehrden/Deetz-Lindau waren nach seinen Aussagen das konstanteste Team und seien verdient Meis-ter geworden. Unter dem Jubel der Spieler, Betreuer und Eltern nahm Kapitän Fricke den Meis- terpokal entgegen. Die Mannschaft hat sich mit diesem Titel nach sehr guter Arbeit in der gesamten Saison selbst belohnt.

Am 3. Juni findet um 17.30 Uhr in Lindau dann noch das Pokalhalbfinale des Jerichower Landes statt. Die SG erwartet dazu die Landesligamannschaft von Borussia Genthin und würde sich auf zahlreiche Unterstützung freuen.

SG: Lucas Rübner - Jacob Neumann, Alvar Schnelle, Felix Häntze, Marvin Albrecht, Tobias Fricke Torsten Fricke, Sebastian Simon, Moritz Schmidt (65. Sebastian Billepp), Maximilian Schulze, Ricardo Schumann (41. Oliver Willno),