Garitz (hru). Nach den vielen Absagen in den vergangenen Spielen gab es am vergangenen Sonnabend für Fußball-Kreisligist SG Dobritz/Garitz eine etwas entspanntere Situation. Trotzdem musste sich die Heim- elf im ewig jungen Duell dem SV Serno mit 1:2 (0:1) beugen.

SG-Torjäger Patrick Hinz mussteverletzungsbedingt passen. Der Sernoer Torgarant Löwe war bei der Heimabwehr gut aufgehoben und blieb im gesamten Spiel sehr blass. Die war etwas bitter, weil sie durch ein Eigentor und einen Handelfmeter entschieden wurde.

Die SG war gut aufgestellt und begann sehr konzentriert. In den Anfangsminuten war sie leicht überlegen, nutzte dies aber nicht. Zu leichtfertig und unkonzentriert vergab sie beste Gelegenheiten. So kam es wieder einmal anders. Nach vorn blieben die Chancen ungenutzt und bei den Konterattacken gab es Probleme bei der Zuordnung. So in der 14. Minute, als die Gäste über die rechte Seite einen schnellen Angriff starteten. In die Eingabe hinein sprang David Maerten und fälschte den Ball in das eigene Tor ab.

Das Spiel zwischen den Strafräumen war bemerkenswert. Bis zum Strafraum spielten beide Teams sehr gefällig und zu harmlos. Teilweise wollten sie den Ball ins Tor tragen. Trotzdem hatte die Heimelf in der ersten Hälfte mehr Spielanteile. Robert Heilig merkte man seine Verletzung noch an. Er war nicht wie sonst so aggressiv in den Zweikämpfen. Ungewohnt auch die Rolle von Torsten Els, der sonst in der Defensive seine Stärken hat. Leider musste Alexander Sens bereits nach 31 Minuten verletzt vom Feld. Kevin Tinaglia brauchte einige Zeit, bis er ins Spiel fand.

Hochmotiviert und konzentriert ging die SG in die zweite Halbzeit und zwang den Gegner in seine Hälfte zurück. Das Kurzpassspiel wurdeübertrieben und so rannte man sich in der gegnerischen Abwehr fest und blieb erfolglos. David Eckert übernahm nach seiner Einwechslungdie Rolle von Els und dieser ging in das defensive Mittelfeld, wo er besser zurechtkam (65.). In der69. Minute starteten die Gäste einen Konterüber Rechts. Beim Versuch, den Ball abzuwehren, rutschteChristian Friedrich aus und fiel mit der Hand auf den Ball. Schiedsrichter M. Ganzer, der mit beiden Teams keine Probleme hatte, entschied auf absichtliches Handspiel und gab Elfmeter.

Markert schickte Heilig in die falsche Ecke und es stand 0:2. Es ging noch einmal ein Aufbäumen durch die Reihen der SG. Es folgte Angriff auf Angriff, nur ein Torerfolg wollte einfach nicht gelingen. So dauerte es bis zur 80. Minute,ehe der Anschlusstreffer gelang. Einen schönen Spielzug aus dem Mittelfeld heraus schloss Robert Heilig erfolgreich ab.

Jetzt folgte ein Spiel auf ein Tor. Die Sernoer verteidigten mit Mann und Maus und standen teilweise mit zehn Mann im Strafraum. Leider ahndete Schiedsrichter Ganzer ein strafstoßwürdiges Foul in der 85. Minute an Tinaglia nicht, sonst wäre es eventuell noch spannender geworden.

Am Ende gab es einen glücklichen Sieger. Für die Tabellensituation ergab sich für beide Teams keine Änderung. Die SG kann die Serie mit Rang fünf abschließen.

Dobritz/Garitz: Edgar Heilig - Thomsa, Friedrich, Sens (31. Tinaglia), Borgsdorf, Lehnert, Edner (65. Eckert), Maerten, Schmidt, Robert Heilig, Els.