Lübs/Loburg (sza). In der Fußball-Kreisoberliga des Jerichower Landes steht heute um 15 Uhr das Derby zwischen dem VfL Gehrden und dem Liganeuling SV BW Loburg an. Für beide Teams steht nicht mehr viel auf dem Spiel. Gehrden hat sich mit zuletzt guten Ergebnissen den vierten Platz gesichert. Und die Blau-Weißen aus Loburg können als Aufsteiger stolz auf den erreichten siebten Platz sein. Das Hinspiel endete 1:1-Unentschieden.

VfL-Trainer Heinrich Schöbel hat arge Besetzungsprobleme. Etliche Spieler sind privat verhindert. Stefan Kalkhake ist noch verletzt. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Maik Böttge und Kapitän Chris Rehse (Arbeit). Fehlen werden Sören Bohn, Nico Lehmann und Robert Krause. "Wir wollen im letzten Heimspiel natürlich gewinnen und unseren treuen Zuschauern und Fans ein gutes Spiel bieten. Die zweite Mannschaft wird mit aushelfen", so der Trainer.

Der Loburger Coach Klaus Hackethal konnte noch nicht genau sagen, welche Spieler auflaufen. Dies entschied sich erst beim gestrigen Training. Frank Meyer, der zuletzt passen musste, ist wieder mit dabei. "Ich wäre zufrieden, wenn wir in Gehrden einen Punkt holen", äußerte der Trainer. "Wenn wir dann noch das letzte Spiel gegen Gommern II gewinnen, können wir die Serie auf einem tollen siebten Platz beenden. Da haben wir unser Saisonziel übererfüllt", so Hackethal abschließend.