Drei Maskottchen sind die offiziellen Gesichter und Werbeträger der Olympischen Winterspiele 2010 : Sumi, Miga und Quatchi. Ihnen zur Seite steht Mukmuk, der kleine Kumpel. " Die Maskottchen repräsentieren die Menschen, die Geographie und den Geist von British Columbia und Kanada ", erklärt John Furlong, der Chef des Organisationskomitees VANOC. Wir haben die Charaktere mit viel Liebe und Sorgfalt entwickelt. Sie sollen vor allem auch die Kinder weltweit ansprechen.

Sumi ist ein Schutzengel für Tiere, der den Hut des Orca-Wals trägt. Sumi kann auch fliegen, wozu es die Schwingen des mächtigen Donnervogels nutzt. An Land bewegt sich Sumi auf den Fellbeinen des Schwarzbären fort.

Miga ist ein mystischer Seebär und besteht je zur Hälfte aus einem Orca-Wal und einem Kermode-Spiritbär. Die Figur Miga basiert auf den Legenden der " First Nations " im pazifischen Nordwesten, wonach Orcas sich in Bären verwandeln, wenn sie an Land gehen. Miga ist außerdem ein guter Snowboarder.

Quatchi verkörpert den sagenumwobenen, legendären Sasquatch. Quatchi ist ein schüchterner, sanfter Gigant, der den gesamten Wintersport liebt, aber eine besondere Vorliebe für Eishockey hat. Er träumt davon, ein weltberühmter Eishockey-Torwart zu sein.

Mukmuk ist der kleine Freund der drei Olympia-Maskottchen und verkörpert das seltene Vancouver-Island-Murmeltier.

Mukmuk ist kein offizielles Maskottchen und liebt es daher, seine drei Freunde hin und wieder bei deren Auftritten zu überraschen. Der Name stammt aus dem Sprachgebrauch der Squamish " First Nations " – Muckamuck steht dort für " liebt es, zu essen ".