Am Donnerstag ( 1. 30 Uhr MEZ ) starten die deutschen Eishockey-Cracks in das Turnier der Superlative. Gegner ist Olympiasieger Schweden. Vor dem heißen Rendezvous mit den Superstars stellte sich Bundestrainer Uwe Krupp den Fragen der Journalisten.

Frage : Mit welchen Erwartungen gehen Sie in das olympische Eishockey- Turnier ?

Uwe Krupp : Wir sind sehr stolz, dabei zu sein. Das ist bereits ein Erfolg. Wir haben uns im entscheidenden Turnier gegen Österreich mit 2 : 1 durchgesetzt. Während die Österreicher jetzt zuschauen,

sind wir unter den Top zwölf der Welt – das sind wir nicht oft. Wir wollen uns gut verkaufen. Für Qualifikationsuns geht es in jedem Spiel ums Überleben. Aber natürlich gehst du immer mit der Einstellung rein, gewinnen zu wollen.

Frage : Sie haben sieben Nordamerika-Profis aus der NHL im Kader, so viele wie nie zuvor. Welche Rolle kommt diesen Spielern zu ?

Krupp : Ich denke, sie sind ein wichtiger Bestandteil des deutschen Eishockeys. Allerdings machen sie uns nicht automatisch besser. Automatisch geht überhaupt nichts. Das wird eine schwierige Aufgabe für sie, denn sie haben einen größeren Druck. Aber alle sieben sind charakterlich stark und haben eine hervorragende Einstellung.

Frage : Was ist Ihr Ziel im Auftaktspiel gegen Olympiasieger Schweden ?

Krupp : Wir sind Außenseiter, egal mit wie vielen NHL-Profis wir spielen. Ich war überrascht, dass die Schweden bei unserem letzten Testspiel in Frankfurt mit einer Video-Kamera vor Ort waren. Wenn wir einen Vorteil haben, dann vielleicht den, dass der Kern unserer Mannschaft seit Jahren zusammenspielt.