Magdeburg l Mit Christoph Siefkes (22) stand der erste Winter-Neuzugang des Fußball-Regionalligisten 1. FC Magdeburg relativ schnell fest. Ob noch weitere hinzukommen, wollte Sportchef Mario Kallnik nicht ausschließen. "Wir haben in Bezug auf unseren Etat immer sparsam gehaushaltet. Eventuell tut sich noch etwas. Wir sondieren jedenfalls den Markt", sagte der 39-Jährige. Bis zum 31. Januar ist noch Zeit. Dann endet die Wechselfrist.

Bei Siefkes, der auch von Liga-Konkurrent Lok Leipzig umworben war, machte der FCM relativ schnell Nägel mit Köpfen. "Er bringt alle Voraussetzungen mit, um einzuschlagen und soll für zusätzliche Konkurrenz sorgen", sagte Trainer Andreas Petersen, dem nicht entgangen sein dürfte, dass der Ex-Leverkusener beim jüngsten 10:1-Testspielsieg gegen den Landesligisten SC Gitter auf der linken Außenbahn deutlich schlechter zurechtkam als auf seiner Lieblingsposition auf der gegenüberliegenden Seite, wo er zudem schon prächtig mit Rechtsverteidiger Nico Hammann harmonierte.

Apropos 10:1-Testspielsieg. Kurios, dass der Club im Sommer 2013 das erste Testspiel ebenfalls mit 10:1 gewonnen hatte (damals gegen den SSV Besiegdas).

Insgesamt hat der Verein zur Vorbereitung auf die Rückserie sechs Testspiele vereinbart - noch vier davon zu Hause auf dem Nebenplatz der MDCC-Arena und eines auswärts.

Die genauen Termine: Hannover 96 II (25. Januar/15 Uhr), Eintracht Braunschweig II (28. Januar/18.30 Uhr), Torgelower SV Greif (1. Februar/13.30 Uhr), Goslaer SV (5. Februar/18 Uhr) und auswärts beim VfL Wolfsburg II (19. Februar /17 Uhr)