Magdeburg l Wie bereits angekündigt, hat der SC Magdeburg nach Ende der Europameisterschaften mit dem dänischen Torhüter Yannick Green und Rückraumspieler Espen Lie Hansen (Norwegen) die Verpflichtung zweier neuer Spieler nunmehr offiziell gemacht. Beide hatten bereits vor geraumer Zeit ihre Unterschrift unter die am 1. Juli beginnenden Zweijahresverträge gesetzt (Volksstimme berichtete).

Der Rückraumlinke Hansen, zuletzt bei der EM in Dänemark in Aktion, soll in Magdeburg die Lücke schließen, die der zu den Rhein-Neckar-Löwen wechselnde Stefan Kneer gerissen hat. Der 23-jährige Nationalspieler, der momentan noch das Trikot des französischen Champions-League-Teilnehmers Dunkerque trägt, wird vom neuen Sportlichen Leiter Steffen Stiebler mit großen Vorschusslorbeeren bedacht: "Espen Lie Hansen hat als wurfgewaltiger Spieler die Fähigkeit, die notwendige Gefahr aus dem Rückraum auszustrahlen, was unserem Spiel guttun wird. Als junger Spieler kann er zudem schon auf eine bemerkenswerte internationale Erfahrung verweisen."

Nationalkeeper Green, der derzeit beim dänischen Erstligisten Bjerringbro-Silkeborg den Kasten sauber hält, kommt als frischgebackener Vize-Europameister nach Magdeburg. Der 25-Jährige ist in Stieblers Augen "einer der talentiertesten und mit hohem Potenzial ausgestatteten Torhüter in Europa. Dass er sich trotz anderer Anfragen aus der Bundesliga und Europa "für entschieden hat, freut uns besonders". Mit Blick auf das Fernziel, in die Phalanx der Top 5 einzubrechen, betonte Stiebler: "Wenn wir unsere ambitionierten sportlichen Ziele weiter verfolgen wollen, brauchen wir auch nachhaltig eine entsprechende Torhüterleistung."

Dieser Querverweis geht in Richtung des aktuellen SCM-Torhütergespanns Dario Quenstedt/Gerrie Eijlers. Beide haben einen Vertrag bis 2015. Dem Vernehmen nach läuft vieles auf eine vorzeitige Trennung von Eijlers hin. Stiebler: "Wir haben Gerrie frühzeitig über unsere Planungen auf dieser Position informiert. Nachdem die Entscheidung nun gefallen ist, werden wir erneut die Gespräche mit ihm und seinem Berater aufnehmen, um die Situation zu besprechen. Wir sind sicher, eine einvernehmliche Lösung für die Zukunft zu finden."

Bilder