Magdeburg l Offiziell bestätigen wollte er es nicht, aber Trainer-Legende Ulli Wegner ist wohl der neue PR-Berater - oder um im Box-Metier zu bleiben - "Promoter" von Andrea Berg. Anders ist es nicht zu erklären, dass der 72-Jährige am Rande der Pressekonferenz unverholen (bis penetrant) die Werbetrommel für den befreundeten Schlagerstar rührte. "Ich kann ja mal mit Andrea sprechen, ob sie am 1. März nach Magdeburg kommt. Dann habt ihr wenigstens einen Prominenten in der ersten Reihe zu sitzen", bot der bekennende Andrea Berg-Fan den Magdeburgern seine Unterstützung an. Allerdings nicht ohne Gegenleistung, denn im gleichen Atemzug stichelte Wegner in Richtung SES-Promoter Ulf Steinfort: "Übrigens Ulf, ich bräuchte da noch sechs Karten von dir."

Der Angesprochene spielte das Spielchen mit, versprach zu schauen, ob sich bezüglich der Tickets noch was machen lässt. Doch was das Promo-Angebot betraf, zeigte Steinforth Desinteresse: "Also, ich bin kein Andrea-Berg-Fan." Wegner machte unverdrossen weiter Werbung: "Ach ja, die Andrea hat übrigens heute Geburtstag", tat er kund und stellte dann die rhetorische Frage: "Gibt es eigentlich in Deutschland außer Andrea Berg überhaupt noch einen anderen echten Prominenten ...?"

An dieser Stelle schaltete sich Stieglitz-Coach Dirk Dzemski in den verbalen Schlagabtausch ein und hielt dagegen: "Andrea Berg ist nicht so mein Ding. Ich finde Helene Fischer viel besser."

Und was sagt Champion Robert Stieglitz zum virtuellen Duell Berg vs. Fischer? "Was die Musik betrifft, stehe ich weder auf die eine noch auch die andere. Ich höre lieber das, was aktuell in den Pop-Rock-Charts so läuft. Aber vom Typ her ist doch eher die blonde Helene mein Fall."