Halberstadt l Die Zeit läuft. In 17 Tagen startet Germania Halberstadt bei Viktoria Berlin in die Regionalliga-Rückrunde. Auf dem Weg dorthin wird die Mannschaft von Willi Kronhardt noch zwei Testspiele absolvieren. Am Sonnabend geht es zu Hessen Kassel, eine Woche später ist die Germania Gastgeber für Neugersdorf. Parallel werden im Hintergrund die Planungen für die kommende Spielzeit vorangetrieben.

"Eine vom Gesellschafter beauftragte Gruppierung ist mit der Trainersuche beschäftigt. Eine Vorauswahl ist schon getroffen, mehr gibt es zu diesem Thema aber nicht zu sagen", erklärte Wolfgang Mohr. Zum möglichen Anforderungsprofil, was Alter und Erfahrung betrifft, wollte Germanias Vizepräsident keine Auskunft geben.

Weiterer Spieler für Germania Halberstadt im Gespräch

Fest steht aber, dass eine Entscheidung zeitnah getroffen werden muss. Erst wenn der neue Trainer feststehe, werden die Gespräche mit den Spielern finalisiert. Wie Wolfgang Mohr bereits im Januar andeutete, ist der Verein bestrebt, einen Großteil des derzeitigen Kaders im Vorharz zu halten: "Einen großen Umbruch, wie in den Jahren zuvor, soll es nicht geben. Aber es muss für beide Seiten passen."

Unterdessen könnte der Mannschaftskreis der Germania nochmals vergrößert werden. Im Gespräch ist ein 21-jähriger Spieler für den Defensivbereich. "Es gibt schon eine mündliche Übereinkunft, aber es fehlt die Freigabe vom Verband", erklärte Trainer Kronhardt, der den Namen des möglichen Neuzugangs nicht nennen wollte.

Aufgrund von einigen persönlichen Sperren und des ohnehin kleinen Kaders sahen die Germania-Verantwortlichen Handlungsbedarf.