Magdeburg l Die Fans des 1. FC Magdeburg sind eine Spezies für sich. Rund 60 waren der Einladung zum Fan-Abend in eine Magdeburger Sport-Bar gefolgt. Doch sie taten alles andere als Pressesprecher Matthias Kahl in seinen einleitenden Bemerkungen eingefordert hatte, nämlich die leidige Frage, ob der Regionalligist mit dem Trainerduo Andreas Petersen/Danny König in die kommende Saison geht, an diesem Donnerstagabend auszuklammern.

"Präsidium und Trainer haben sich verständigt, das Problem intern zu behandeln und zur rechten Zeit an die Öffentlichkeit zu gehen", bat Kahl die Anwesenden um Verständnis. Doch als daraufhin aus den hinteren Reihen ein auf Petersen gemünztes "Du musst bleiben!" zu hören war, bekam der vorlaute Rufer für seinen Einwurf zustimmendes Raunen und Applaus.

Dieses strittige Thema schien damit für diesen Abend abgehakt. Doch viel später kam die Frage nach seinem im Fall des Aufstiegs in Liga drei nötigen Fußball-Lehrer-Schein. Darauf konterte der Coach: "Danny König und ich können nicht gleichzeitig den Fußball-Lehrer machen." Es sei mit Präsident Peter Fechner abgesprochen, dass einer von beiden sofort, der andere ein Jahr darauf den Lehrerschein erwerben werde.

Petersen, der trotz einiger Rückschläge eine insgesamt positive Bilanz des bisherigen Saisonverlaufs zog, geriet dann dennoch unter Druck. Eine hitzige Debatte entzündete sich um Telmo Teixeira, der nach Ansicht einiger Fans bei Petersen bislang viel zu wenig Einsatzzeiten hatte. Immerhin gelang dem in der 70. Minute eingewechselten Mittelfeldspieler in der Nachspielzeit bei Viktoria Berlin der Ausgleich zum umjubelten 2:2. Danach, so der Vorwurf, hätte Teixeira wohl eine reelle Chance auf mehr Einsatzzeiten verdient gehabt, was Petersen ihm offensichtlich verwehrte.

Der Coach, der sich gewiss einen ruhigen Abend gewünscht hatte, stellte seiner Begründung die Feststellung voraus, er spiele mit dem FCM ein 4-4-2-System und sagte dann: "Ich arbeite nicht gegen Telmo, sondern immer für den Verein. Dieses System ist aber nicht optimal für Telmo. Er ist offensiv stark. In einem 4-2-3-1 ist er richtig gut zu gebrauchen, weil er da nach hinten doppelt abgesichert ist."

Ohnehin, so Petersen weiter, gebe ihm seine Entscheidung recht, denn seine Elf habe seitdem jedes Spiel gewonnen.

Eine ganz konkrete Anwort gab es allerdings auf die bange Frage nach einem möglichen Ausfall des Auftaktspiels nach der Winterpause am 22. Februar gegen den Berliner AK. Petersen: "Ich habe die Zusage von Herrn Fechner, dass unter allen Umständen in der MDCC-Arena gespielt wird."

Gestern Abend gewann der FCM ein Testspiel bei Landesligist Lok Aschersleben mit 9:0 (2:0). Die Treffer für die Elbestädter erzielten Lars Fuchs (3), Christoph Siefkes (2), Florian Beil (2) sowie Christian Beck und Matthias Steinborn (je ein Tor).