Magdeburg l Lars Fuchs dreimal, Neuzugang Christoph Siefkes und Florian Beil je zweimal sowie Christian Beck und Matthias Steinborn mit je einem Tor - der FCM-Angriff schoss sich im 9:0-Test bei Landesligist Lok Aschersleben für die beiden letzten Vorbereitungsspiele vor dem Start in die Regionalliga-Frühjahrsrunde warm. Mit Südwest-Regionalligist Hessen Kassel (Sonnabend, 14 Uhr, in Wernigerode) und bei der U 23 des VfL Wolfsburg (18. 2., 17 Uhr, Stadion Elsterweg), Tabellenführer der Regionalliga Nord, sind das noch einmal echte Prüfsteine für die Elf von Trainer Andreas Petersen.

Dieser hatte an seinem spielfreien Wochenende Sohn Nils bei der 1:5-Heimniederlage von Bundesligist Werder Bremen gegen Borussia Dortmund in Augenschein genommen und sagte am Sonntag auf der Heimreise: "Dortmund hat wie in einer anderen Liga gespielt. Nils war schon ein wenig traurig, hätte er doch nach seiner Einwechslung zwei, drei Dinger machen können."

Seinem Team bescheinigte der 53-Jährige, alle hätten "begriffen, dass es jetzt für jeden um einen Stammplatz geht. Keiner hat sich hängenlassen. Geht auch nicht, denn wir brauchen alle." Rechtsver- teidiger Nils Butzen durfte sich als einziger der erneut "bunt gemixten Halbzeitmannschaften" über die gesamte Spielzeit zeigen, Verletzungs-Pechvogel Telmo Teixeira stand im Start-Aufgebot. Erfreut zeigte sich der Coach, dass Christoph Reinhard nach seiner Muskelzerrung im Oberschenkel am Montag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann.

Offensiv-Neuzugang Christopher Siefkes hinterließ in Aschersleben einen guten Eindruck. Über seine zwei Treffer hinaus bereitete der 22-Jährige drei FCM-Tore vor. "Christoph hat seine Qualitäten unterstrichen. Ihm kam mit seiner Schnelligkeit und seiner guten Technik der relativ große Platz sehr entgegen", so der Coach, der prophezeit: "Auf Rasen wird er noch besser werden."