Magdeburg l Die Fußballer des 1. FC Magdeburg treffen zwar heute (17 Uhr, Stadion Elsterweg) "nur" auf einen Liga-Gefährten der Nord-Staffel, doch der hat es in sich: Die U 23 des VfL Wolfsburg ist souveräner Tabellenführer, erzielte bereits 54 Tore und kanzelte am vergangenen Wochenende den Achten BSV Rehden mit 8:1 (!) ab.

So fällt denn auch die Einschätzung von FCM-Trainer Andreas Petersen entsprechend positiv aus: "Wolfsburg ist eine Mannschaft von überragender Qualität. Die lassen zu keinem Zeitpunkt nach."

Als echte Generalprobe für den Rückrunden-Punktspielstart am 22. Februar gegen den Berliner AK will Petersen den letzten Vorbereitungstest dennoch nicht verstanden wissen: "Mir schwebt vor, vor allem diejenigen 90 Minuten durchspielen zu lassen, die dicht dran sind an den Stammplätzen."

Der 53-Jährige denkt da an Akteure wie Florian Beil, Nils Butzen, Morris Schröter oder Telmo Teixeira. "Die Mischung muss stimmen, die Konkurrenzsituation immer ein Thema sein. Wenn jemand ausfällt, sollte der Nachrücker die Lücke problemlos schließen können", betonte Petersen, der auch am vergangenen Wochenende wieder unterwegs war. In Berlin verfolgte er den kommenden FCM-Gegner BAK im Derby gegen Viktoria (2:4). Der FCM-Coach: "Das Ergebnis war zwar ein wenig überraschend, die Heimniederlage aber nicht unverdient, weil der BAK vielleicht individuell stärker besetzt ist, Viktoria sich aber als die geschlossenere Mannschaft erwies."

Und Petersen ließ auch nicht unerwähnt, dass Regionalliga-Tabellenführer TSG Neustrelitz am Wochenende eine klare 0:3-Niederlage bei Oberliga-Spitzenreiter BFC Dynamo bezog.