Halberstadt/Berlin (cme) l Germania Halberstadt hat seinen Start in die Rückrunde der Fußball-Regionalliga Nordost verpatzt. Am Freitagabend verlor die Mannschaft von Willi Kronhardt bei Tabellennachbar Viktoria Berlin mit 1:2 (0:1).

Im Vergleich zum finalen Test gegen Neugersdorf änderte Kronhardt seine Startformation nur auf zwei Positionen. Petrus Baldes kam für Nils Gottschick, Pascal Nagel für Andreas Naumann in die Mannschaft. Der Torhüter stand in der ersten Halbzeit gleich mehrfach im Blickpunkt. Seine beste Szene vor der Pause hatte er in der 38. Minute, als er im Duell gegen Schröder die Oberhand behielt. Zuvor boten beide Mannschaften ein beherztes Spiel auf glitschigem Boden. Mit zunehmender Spieldauer investierte der Gastgeber mehr in die Partie und wurde dafür kurz vor der Halbzeitpause belohnt. Nach einem Foulspiel von Steinhauer an Klippel gab es Strafstoß, den Maximilian Watzka souverän verwandelte. Der ehemalige Magdeburger ließ nach 54 Minuten die Mehrzahl der 408 Zuschauer zum zweiten Mal jubeln. Nach Vorlage von Maik Georgi sorgte der eingewechselte Nils Gottschick für den sich nicht andeutenden Anschlusstreffer (71.) und für eine spannende Endphase. Letztlich war dieser Treffer allerdings zu wenig für einen Punktgewinn.

Durch den ersten Heimsieg der Saison tauschen Viktoria und die Vorharzer in der Tabelle die Plätze.

Halberstadt: P. Nagel - Georgi, Büchler, Steinhauer, Seitz (55. Gottschick) - Krontiris (55. Labisch), Schütze (83. Wersig) - J. Nagel, Baldes, Stojanovic-Fredin - Bolivard.

Torfolge: 1:0 Watzka (45. Foulelfmeter), 2:0 Watzka (54.), 2:1 Gottschick (71.).