Magdeburg l Bernd Berkhahn hat sich am Montag nach Köln aufgemacht, um sich "Input beim Spezialisten zu holen", berichtete er. Der Trainer der SCM-Schwimmer weilt in der Sporthochschule zur Fortbildung. "Ich bin keiner, der über Jahre den gleichen Standard durchtrainieren lässt", begründete er seine Auffrischung in Diagnostik und Athletik. Neue Akzente braucht der Athlet also, die Magdeburger haben bereits am Wochenende eigene gesetzt - mit sieben von acht möglichen Titeln bei de Norddeutschen Meisterschaften auf der Langstrecke.

Einen gewann in der Elbehalle Johanna Friedrich über 800 Meter Freistil. Jeweils drei holten Franziska Hentke, die bei allen Starts Bestzeit schwamm, und Rob Muffels - über 800, 1500 Meter und fünf Kilometer Freistil. Der 19-Jährige klang am Montag noch etwas müde, was weniger am Wettbewerb, sondern eher "am recht harten Training der vergangenen Wochen" lag, erklärte Muffels. Nach den Grundlagen folgt für ihn sowie Hendrik Rijkens, Poul Zellmann und Marcus Herwig ab dem 8. März im Trainingslager mit dem Deutschen Schwimmverband in der Sierra Nevada (Spanien) das Programm: "Weiterentwicklung der Geschwindigkeit."

Geschwind muss auch Langstreckler Muffels sein. Denn er will an den Europameisterschaften in Berlin im Freiwasser teilnehmen. Die Qualifikation dafür kann er mit Spitzenplatzierungen bei den kommenden Weltcups über zehn Kilometer in Mexiko und Portugal erreichen.

"Wir müssen dahin kommen, dass er über die zehn Kilometer in der Schlussphase eine 1:02 Minuten auf 100 Meter schwimmen kann", erklärte Berkhahn das Ziel. Muffels sagte: "Davon bin ich nicht weit entfernt." Zufrieden waren Coach und Athlet vor allem mit den 1500 Metern, die Muffels in 15:35,63 Minuten gewann: "Das ist im Bereich meiner Bestzeit." Über 800 Meter siegte er in 8:18,82 Minuten, die fünf Kilometer zum Abschluss in 55:38,20 Minuten.

Henning Lambertz, der Bundestrainer, trennt sehr genau zwischen Fluss und Becken mit Blick auf die EM im August. "Die EM startet mit den Freiwasser-Disziplinen. Und wenn ich über zehn und auch fünf Kilometer antreten sollte, bleibt zu wenig Regenerationszeit für das Becken", begründete Muffels. Bislang gibt es nur einen bekannten Fall von Erfolg in beiden Bereichen: Oussama Mellouli, der Tunesier, gewann bei Olympia in London 2012 unter freiem Himmel Gold über zehn Kilometer und holte unter dem Dach Bronze über 1500 Meter. "Allerdings schwamm er damals erst im Becken und dann im Freiwasser."

Muffels selbst holt sich gerade Input beim Sportpsychologen. Thema: Wie entspanne ich meinen Körper und fokussiere ich mich auf das Rennen? "Wir sind erst am Anfang", sagte Muffels über den dreijährigen Kurs - viel Zeit für neue Akzente.

SCM-Ergebnisse bei den Norddeutschen Meisterschaften (unter Top-Zehn)

Frauen, 400 m Lagen: 1. Franziska Hentke 4:44,99 Minuten, 2. Finnia Wunram 4:54,56, 3. Paula Beyer 4:58,32; 800 m Freistil: 1. Johanna Friedrich 8:54,95; 3. Paula Beyer 9:14,33; 5. Lena-Sophie Bermel 9:21,48, 7. Julia Thiemann 9:29,87; 1500 m Freistil: 1. Franziska Hentke 16:53,18; 3. Finnia Wunram 17:20,15; 5 km: 1. Franziska Hentke 56:53,94; 2. Finnia Wunram 1:00:33,02; 4. Jana Barrasch 1:05:42,75

Männer, 400 m Lagen: 1. Jacob Heidtmann (Elmshorn) 4:30,71; 2. Poul Zellmann 4:31,88; 5. Marcel Nagy 4:42,28; 7. Hendrik Rijkens 4:45,29; 800 m Freistil: 1. Rob Muffels 8:18,82; 1500 m Freistil: 1. Rob Muffels 15:35,63, 2. Poul Zellmann 15:47,37; 10. Christian Hagen 16:58,14; 5 km: 1. Rob Muffels 55:38,20