Magdeburg l Kleinere Menschen empfinden es als schöne Geste, wenn sich der 1,92 Meter große Kjell Landsberg in einem Winkel an die Hallenwand lehnt, um mit ihnen auf Augenhöhe zu kommunizieren. Nach dem 29:26 (15:12)-Sieg in Lemgo hatte der Abwehrchef des Handball-Bundesligisten SCM jedenfalls in dieser Körperhaltung fast alles erklärt, was zu erklären war. Nur die Frage zu seiner Zukunft in Magdeburg blieb offen. Aber gerade die hat sich in den vergangenen Wochen neu gestellt.

Dabei war am 23. September 2013 über den elektronischen Postweg die Nachricht vom Ende der Beziehung Landsberg/SCM eingegangen. Wegen neuer, höherer Ziele wurde das Engagement mit dem 33-Jährigen über die Saison 2013/14 hinaus vom Verein nicht verlängert - und zugleich die Verpflichtung des Dänen Jacob Baggersted verkündet. "Er war für uns immer ein großer Krieger gewesen", sagte der damalige Trainer Frank Carstens. Womöglich glaubt der künftige Coach Geir Sveinsson nach wie vor an die Fähigkeiten Landsbergs, der nun erklärte: "Es ist noch ein Hintertürchen offen beim SCM." Über andere Angebote aus der Bundesliga mochte er deshalb gar nicht reden.

Nach der Leistung in Lemgo konnte Magdeburgs Sportlicher Leiter Steffen Stiebler jedenfalls bestätigen, mit Landsberg und Fabian van Olphen nach wie vor über einen der besten Abwehr-Mittelblocks der Liga zu verfügen. Das wäre schon Referenz genug, um Landsberg zu halten. "Wir müssen aber wirtschaftlich schauen, was machbar ist. Und eine Neuverschuldung wird es mit Geschäftsführer Marc Schmedt und mir nicht geben", sagte Stiebler mit Blick auf den Konsoldierungskurs des SCM. "Ich denke, dass innerhalb der nächsten Wochen eine Entscheidung fallen wird", ist sich Landsberg sicher.

Man könnte Sveinsson nun ein Video vom Lemgo-Duell schicken, um ihn vom Engagement des Abwehrchefs zu überzeugen. "Ich hoffe, dass er nicht erst dieses Spiel sehen muss, um zu wissen, was er an mir haben würde", sagte Landsberg, der seit 2010 das SCM-Trikot trägt. Und ergänzte: "Alle wissen, dass ich eine sehr große Identifikation zum Verein aufgebaut habe und sehr gerne in Magdeburg spiele."