Magdeburg l Der Kampf gegen den Abstieg aus der 2. Basketball-Bundesliga ProA hat noch einmal an Brisanz gewonnen: Seit ihrem Sieg am Dienstagabend dieser Woche in Gießen (66:63) haben die Cuxhaven Baskets auf dem ersten Abstiegsplatz 15 nun ebenso 14 Punkte wie die Otto Baskets Magdeburg (14.) und die Giants Leverkusen (13.). Die BG Karlsruhe sitzt als Schlusslicht mit zwölf Zählern in Lauerstellung. Fünf Spiele sind noch zu absolvieren. "Alle sind enger zusammengerückt, und jeder Spieler reagiert anders darauf", blickte Otto-Coach Dimitris Polychroniadis auf das Duell seiner Mannschaft an diesem Sonnabend bei Wohnbau Essen (19.30 Uhr) voraus.

An Motivation sollte es der Mannschaft jedenfalls nicht mangeln. "Jeder weiß, was zu tun ist", sagt Polychroniadis. Und vielleicht ist sein Point Guard Lamar Morinia mit ganz neuer Motivation am Mittwoch aus den USA zurückgekehrt. In Albuquerque hat er sein neues Glück Jaceyon begrüßt, der vierte Sprössling der Familie.

Am Donnerstagabend ließ der Magdeburger Coach noch einmal Videos sprechen, damit hat er zugleich die individuelle Auswertung der vergangenen Niederlage gegen Gotha (70:81) beendet. An Essen haben die Magdeburger durchweg positive Erfahrungen, mit 78:74 gewannen sie das Hinspiel. Essen hat zwischenzeitlich mit Diego Kapelan einen starken Point Guard verpflichtet, den "ich auch schon als Shooter auf meiner Liste hatte", erklärte Polychroniadis. Kapelan hat in sechs Partien bereits 110 Punkte (Schnitt: 18,3) erzielt.

Polychroniadis spricht von einem Duell auf Augenhöhe, weil "auch wir seit dem Hinspiel einige neue Möglichkeiten haben". Nur Martin Volf wird in dieser Saison nicht mehr spielen. Ein Meniskusschaden setzt den 33-Jährigen außer Gefecht.

Der Trainer hat vor allem diesen Wunsch an sein Team: Es soll konstant gut sein. Dass es durchgehend auf hohem Niveau agieren kann, haben die Baskets beim 100:95-Sensationserfolg vor zwei Wochen in Jena gezeigt. Polychroniadis ist sich jedenfalls sicher: "In Essen werden Kleinigkeiten das Spiel entscheiden."

Fans können das Team im Bus begleiten. Abfahrt ist Sonnabend um 11.30 Uhr von der Gieselerhalle.