Halberstadt l Beim Fußball-Regionalligisten VfB Germania Halberstadt trainieren seit Beginn der Rückrunde drei Torhüter bei den Einheiten mit. Neben Stammkeeper Pascal Nagel und Ersatzmann Andreas Naumann gibt Trainer Willi Kronhardt einem Halberstädter Nachwuchstalent die Chance, bei den "Großen" mehr als nur reinzuschnuppern. Fabian Guderitz von den B-Junioren des VfB Germania "fliegt" dreimal die Woche über den Rasen im Friedensstadion.

Für Kronhardt ging es darum, einem Talent mit Potenzial die Möglichkeit zu geben, sich sportlich zu entwickeln und gleichzeitig das Training unter Torwarcoach Christian Schweichler zu bereichern. Thomas Waldow, Cheftrainer vom Leistungszentrum Nachwuchs des VfB Germania, legte ihm den B-Jugendlichen Guderitz nahe. Der 16-Jährige spielt bereits seit längerem für die Landesauswahl Sachsen-Anhalts und stieg im vergangenen Frühjahr mit seinem Team in die Regionalliga auf. "Wichtig ist doch, dass so ein Talent gefördert wird", freut sich Waldow über den Schritt: "Schön, dass es mit dem zusätzlichen Training für Fabian geklappt hat".

Allerdings gilt es für den Halberstädter Nachwuchskeeper, neben dem Gymnasium gleich zwei Mannschaftseinheiten zu koordinieren. "Es ist nicht einfach, alles unter einen Hut zu kriegen", so das Talent. Seine Schule, in der er 2015 das Abitur ablegen will, kam ihm dabei aber entgegen.

Guderitz nimmt die neue Herausforderung in der ersten Mannschaft dankend an: "Es freut mich auch, dass ich im Rahmen der Testspielphase schon einige Minuten aktiv dazugehören durfte."