Magdeburg l SCM-Trainer Uwe Jungandreas vertraute zunächst der Formation, die auch gegen Emsdetten begonnen hatte. Nur mit einem Unterschied: Im Tor stand nicht Gerrie Eijlers, sondern Dario Quenstedt - eine "Entscheidung aus dem Bauch heraus", die sich als goldrichtig erweisen sollte. Denn der junge Keeper, der am Sonntag die Bank gedrückt hatte, glänzte bereits in der ersten Halbzeit mit zehn Paraden und einem gehaltenen Siebenmeter.

So legte er den Grundstein für eine 4:1-Blitzführung. Und auch als sich erneut Fehler im Angriff einschlichen, die Bergischen Löwen Blut leckten, vier Tore in Folge erzielten und beim 8:7 durch einen Doppelschlag des Ex-Magdeburgers Benjamin Meschke sogar in Führung gingen (17.), war es vor allem Quenstedt, der sein Team ins Spiel zurückbrachte.

Mit einem gutaufgelegten Schlussmann im Rücken und einer bewegungsfreudigen und aufmerksamen Deckung zog der SCM den Kopf aus der Schlinge und konterte zum 12:10 (23.) durch Jure Natek in Unterzahl. Es folgte eine torlose Phase von sechs Minuten, in der neben Quenstedt lediglich die Schiedsrichter mit umstrittenen Entscheidungen in Erscheinung traten. In der Schlussminute fielen dann allerdings gleich vier Treffer - die letzten drei davon für den SCM.

Doch auch in der zweiten Halbzeit musste der SCM zunächst weiter hart arbeiten, um den Gegner auf Distanz zu halten (18:15/38.). Doch danach brachen alle Dämme, die Abwehr stand wie eine Eins, der Ball lief, und der BHC hatte Mühe, nicht unter die Räder zu kommen. Beim 22:15 durch Kjell Landsberg war eine Vorentscheidung gefallen (48.).

Zwar kratzten die konditionell stark nachlassenden Gäste die letzten Reserven zusammen, aber den SCM hielt niemand mehr auf. Die Ballgewinne in der Deckung häuften sich, die Torfabrik lief auf Hochtoren. Als Yves Grafenhorst mit einem Fernwurf ins leere Tor zum 30:20 traf, standen die Zuschauer auf den Rängen. Als Dankeschön setzte der Linksaußen kurz vorm Abpfiff noch das Sahnehäubchen obendrauf.

SCM: Eijlers, Quenstedt - Kneer 8 , Rojewski , Musche 1, Landsberg 3 , van Olphen 1, Hornke 2 , Natek 2 , Grafenhorst 5 , Haaß 1, Bezjak 1, Weber 4/3, Jurecki 3.
Bergischer HC: Gustavsson, Huhnstock - Hoße 1, Hegemann 1, Hermann 6, Sabljic, Gunnarsson 2/1, Nippes, Oelze 2/2, Artmann, Gutbrod, Szilagyi 3, Meschke 3, Berggren 2
Schiedsrichter: Christian Moles/Lutz Pittner. Zuschauer: 4629. Siebenmeter: SCM 1/1; BHC 4/3. Zeitstrafen: 3/3

Bilder