Volksstimme: Welche Kriterien muss der neue Cheftrainer des 1. FC Magdeburg erfüllen?
Peter Fechner: Die Kriterien im Detail sind mit unserem Sportbeirat abgestimmt. Eine Voraussetzung ist die Fußballlehrer-Lizenz. Dazu muss der neue Trainer auch menschlich passen. Das ist ganz wichtig beim FCM. Das sind die Hauptkriterien.

Volksstimme: Gibt es schon Kandidaten?
Fechner: Sie können davon ausgehen, dass unser Sportchef Mario Kallnik ständig unterwegs ist und den Markt beobachtet. Unsere Entscheidung wird den Markt jetzt nochmal bewegen. Diese Bewegung wollen wir noch mitnehmen. Kallnik wird uns dann einen Vorschlag präsentieren. Gemeinsam mit dem Aufsichtsrat werden wir diese wichtige Entscheidung für den FCM treffen.

Volksstimme: Wie sieht der Zeitplan aus?
Fechner: Mario Kallnik ist auf einem guten Weg. Wir setzen ihn nicht unter Druck. Der neue Trainer sollte aber rechtzeitig genug feststehen, dass er noch Einfluss auf die Aufstellung der Mannschaft für die nächste Saison nehmen kann.

Volksstimme: Sportlich war Andreas Petersen erfolgreich. Befürchten Sie negative Reaktionen aus dem FCM-Umfeld?
Fechner: Nein, das glaube ich nicht, da wir uns ja nicht trennen und die Stärken von Andreas Petersen in unserem Entwicklungsprozess weiter einbinden werden.