Magdeburg l Die Vorbereitungen für die German Open im Tischtennis in Magdeburg (26. bis 30. März) gehen in die Schlussphase: Am Dienstag wird gelost, am Mittwoch beginnt das Turnier mit nahezu der kompletten Weltelite mit Spielerinnen und Spielern aus mehr als 40 Ländern. Bei den Männern sind allein fünf Akteure aus der Top-Zehn der Weltrangliste dabei.

Die deutschen Hoffnungen liegen natürlich auf Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov. Für beide ist das Turnier in der Getec-Arena eine wichtige Standortbestimmung vor der Team-WM Ende April. "Wir wollen trotz der überragenden Konkurrenz den German Open auch wieder unseren Stempel aufdrücken -und das nach Möglichkeit vom ersten bis letzten Turniertag", sagt Dirk Schimmelpfennig, Sportdirektor des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB).

Seit dem Jahr 2000 war die Tischtennis-Weltelite bei zwei German Open, zwei World Team Cups und einmal dem Men´s World Cup regelmäßig in Magdeburg zu Gast und die Organisatoren finden deshalb eine eingespielte Mannschaft vor. "Jeder unserer Ansprechpartner wusste und weiß, worum es geht", erklärt zufrieden Reiner Schulz, Präsident des Tischtennis-Verbandes Sachsen-Anhalt (TTVSA).

Die Veranstalter rechnen mit 7000 bis 9000 Zuschauern an den fünf Turniertagen. "Das Publikum hier ist sportbegeistert und fachkundig", weiß Schulz. Der Vorverkauf lief gut. "Wegen der gestiegenen Nachfrage nach Karten wurden erstmals die Anzahl der Vorverkaufsstellen von drei auf sieben erhöht. Online sind 21 Prozent mehr Bestellungen im Vergleich zum Jahre 2005 eingetroffen", ergänzt TTVSA-Vizepräsident Dieter Hebenstreit.

Im Gewinnspiel von Volksstimme und Wernesgrüner haben gewonnen:
Jeweils 2 VIP-Karten: Elke Karnstedt (Staßfurt) und Tobias Roever (Stendal)
Jeweils 2 Karten: Johannes in\'t Veld (Schönebeck), Mirko Winterberg (Magdeburg), Klaus-Jörg Conrad (Gommern), Conny Kretschmann (Lostau) und Eileen Krauße (Magdeburg).
Die Tickets werden per Post zugestellt.