Oschersleben l Diese Vertragsverlängerung war alternativlos: Durchgehend seit 2004 bestreitet das Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) einen Saisonlauf in der "etropolis Motorsport Arena Oschersleben", zweimal ist die Arena seither als Veranstalter des Jahres ausgezeichnet worden, 2012 und 2013 belegte das Team um Geschäftsführer Thomas Voss in dieser Kategorie den zweiten Platz. "Oschersleben ist eine feste Größe in unserem Rennkalender - und das völlig zu Recht", erklärte Hans Werner Aufrecht, Chef des DTM-Rechteinhabers ITR, bei der Kontraktverlängerung: "Die Fans lassen uns spüren, dass die DTM in diesem Teil Deutschlands einen sehr hohen Stellenwert genießt." Das soll sich bis 2016, so lange läuft der neue Vertrag, nicht ändern.

"Es wäre auch schade, wenn die zentrale Lage und das Fanpotenzial nicht für die DTM genutzt würden", erklärte indes Arena-Chef Voss. Tatsächlich kamen in den vergangenen beiden Jahren mit jeweils 71 000 Zuschauern mehr Motorsport-Fans denn je nach Oschersleben. Das wiederum geschah immer zum achten Lauf mit der Garantie zur Vorentscheidung, in diesem Jahr ist es bereits der zweite Lauf vom 16. bis 18. Mai, den die Arena veranstaltet. Danach "muss man mal schauen, wie die Resonanz ausgefallen ist", sagte Voss. Und ob der Termin 2015 wieder nach hinten verschoben werden kann. Weniger Fans als sonst dürften jedenfalls weder im Sinne der ITR noch der DTM und der Arena sein.

An der Arena soll es nun nicht liegen, dass die größte Sportveranstaltung an jenem Wochenende in Sachsen-Anhalt tatsächlich auch ein Höhepunkt wird. "Wir werden uns wieder mit den DTM-Teams und Fahrern in Braunschweig präsentieren", teilte Voss mit. Am Wochenende, 12./13. April, wird traditionell am Schloss in Braunschweig zur Vorstellung geladen, eingebettet in den Auto-Mode-Frühling, den die Stadt veranstaltet. Zugleich bewirbt die Arena ihren ersten Jahres-Höhepunkt, den Saisonauftakt im ADAC GT Masters vom 25. bis 27. April.

Spannung in der DTM ist jedenfalls garantiert, denn "es ist immer schwer vorauszusagen, wer die Favoriten sind", so Voss. Nach BMW mit Timo Glock im vergangenen Jahr hat nun auch Mercedes wieder einen Piloten aus der Formel 1 zurück ins Masters geholt: der Brite Paul di Resta, DTM-Meister von 2010.

Tickets unter www.motorsportarena.com