Das FCM-Regionalliga-Restprogramm


  • 30. März, 14 Uhr, TSG Neustrelitz
    (A)

  • 6. April, 13.30 Uhr, VFC Plauen (H)

  • 12. April, 13.30 Uhr, Wacker
    Nordhausen (A)

  • 17. April, 19 Uhr, Viktoria Berlin (H)

  • 26. April, 13.30
    Uhr, ZFC Meuselwitz (H)

  • 4. Mai, 13.30 Uhr, Hertha BSC II (A)

  • 11. Mai,
    13.30 Uhr, SV Babelsberg (H)

  • 17. Mai, 13.30 Uhr, Lok Leipzig (A)

  • 24.
    Mai, 13.30 Uhr, VfB Auerbach (H)

Magdeburg l Nur noch neun Spieltage trennen die Fußball-Regionalliga Nordost vom Saisonende. Das direkte Duell um den Relegationsplatz eins könnte angesichts des zuletzt bei Viktoria Berlin mit 0:4 demontierten Tabellenführers TSG Neustrelitz und des gleichzeitigen Magdeburger 6:0-Sturmlaufes gegen Optik Rathenow dramatischer kaum sein.

Nur noch vier Punkte trennen vor der Sonntagspartie im Neustrelitzer Parkstadion die ins Taumeln geratene TSG und den vor Selbstvertrauen strotzenden FCM.

Für die Mecklenburger spricht deren Heimstärke. Immerhin gewann die Elf von Trainer Thomas Brdaric neun ihrer bislang zehn Heimspiele, gab lediglich gegen Carl Zeiss Jena beim 1:1 zwei Zähler ab. Brdaric zeigte sich angesichts der offensichtlich blankliegenden Nerven bei vielen seiner Akteure nicht sehr gesprächig, versprach allerdings: "Wir werden eine erfolgreiche Taktik schneidern und wollen versuchen, unsere nach wie vor gute Ausgangslage zu verbessern."

Der Nordostdeutsche Fußball-Verband (NOFV) hat nun auch die restlichen Termine für die Regionalligasaison festgezurrt. Der FCM trifft demnach am Gründonnerstag in einem Abendspiel auf Neustrelitz-Bezwinger Viktoria Berlin. Die beiden letzten Spieltage finden jeweils an Sonnabenden statt.