In der Gaststätte "Texas-Kiste", der Heimstätte des Fanclubs "FCM-Family", treffen sich am Sonntag ab 12 Uhr Sponsoren und Fans zum Public Viewing. Anmeldungen sind noch bis Sonnabend Abend möglich. Für 10 Euro wird u. a. ein Drei-Gang-Menü serviert.

Magdeburg | Wolfgang Seguin (ehemaliger FCM-Spieler und Torschütze beim Europapokalsieg 1974): "Das psychologische Plus ist auf Seiten des FCM. Andererseits glaube ich, Neustrelitz hat mit dem 0:4 bei Viktoria Berlin sein schwaches Spiel weg und wird sich nun voll reinhängen. Wenn der FCM es schafft, konstant an die zweite Halbzeit in Jena anzuknüpfen, ist am Sonntag alles drin. Es wird aber ein ungemütliches Spiel. Ich wünsche meinem Verein, dass er im 40. Jahr unseres Europapokalsieges am Saisonende in der Tabelle ganz oben steht."

Mario Kallnik (Ex-FCM-Spieler und Präsidiumsmitglied): "Aus reinem Aberglauben halte ich mich mit einem Tipp zurück. Es wird ein spannendes Spiel. Ich hoffe, unsere Jungs treten ähnlich selbstbewusst wie in den letzten beiden Spielen in Jena und gegen Rathenow auf. Ich erachte die Situation als positiv für uns."

Dirk Roswandowicz (ehemaliger FCM-Spieler und Präsident des SCM): "Die Abwehrreihen werden das Spiel entscheiden. Sollte der FCM nicht gewinnen, wird er wohl Platz eins in der NOFV-Regionalliga nicht mehr erreichen. Ich rechne maximal mit einem Unentschieden."

Lutz Trümper (Oberbürgermeister von Magdeburg, ehemaliger Präsident des FCM): "Überall in der Stadt spürt man die Euphorie. Ich hoffe, der FCM verliert nicht und würde mich natürlich über einen Erfolg umso mehr freuen. Selbst mit einem Auswärtssieg wäre der FCM aber noch lange nicht durch, denn es folgen noch acht Punktspiele. Ich tippe auf einen 3:1-Erfolg des FCM."

Wolfgang Steinbach (von den Fans gewählter beliebtester FCM-Kicker aller Zeiten): "Ich habe bezüglich dieses Spieles weder Hoffnungen und Erwartungen. Das Geschehen in der NOFV-Regionalliga und beim FCM verfolge ich nicht mehr. Das hat seine Gründe im Verhalten des Vereins uns Ehemaligen gegenüber. Beim FCM ist eine völlig neue Generation am Werke."

Andreas Müller
(Vorsitzender des FCM-Wirtschaftsrates): "Im Umfeld des Vereins grassiert das blau-weiße Fußballfieber. Das spürt man allerorten. Ich erwarte einen 3:1-Auswärtssieg, denn unsere Mannschaft tritt seit langem hochmotiviert und als eine geschlossene Einheit auf."

Dirk Heyne (Ex-FCM-Torhüter und -Trainer): "Ich glaube, wir gewinnen, denn der FCM ist zurzeit im Aufwind und nicht zu halten. Bei mir in Hamburg, wo ich in der Torwartschule des HSV arbeite, kommt allerdings die Entscheidung gegen Trainer Andreas Petersen zur neuen Saison mit einem faden Beigeschmack an. Der sportliche Erfolg ist doch da! Das Problem des fehlenden Fußball-Lehrerscheines wäre doch zu lösen gewesen. Vor zwei Jahren hatte ich ja konkrete Gespräch mit dem FCM wegen meiner Rückkehr als Trainer. Seitdem gab es diesbezüglich keine Kontakte."

Das voraussichtliche FCM-Aufgebot:Tischer - Hammann, Handke, Schiller, Lange - Teixeira, Sowislo, Puttkammer, Schmunck - Beil, Fuchs<6><7><8>