Potsdam | Siegreiches "Heimspiel" für Dreifach-Weltmeisterin Ramona Kühne in Potsdam: Die 33-jährige Brandenburgerin hat ihre WM-Titel im Superfedergewicht nach Version der WBO, WIBF und WBF erfolgreich gegen die Ungarin Gina Chamie verteidigt. Die Championesse vom Magdeburger Boxstall SES bezwang im Duell "Alt gegen Jung" die bis dahin ungeschlagene Herausforderin Freitagnacht durch Abbruch in der 7. Runde. Die 24-Jährige, die Ende der 6. Runde nach klaren Wirkungstreffern angezählt wurde, hatte sich den linken Ellenbogen verletzt und war kampfunfähig.

"Das war schade, ich war gerade so richtig in Schwung gekommen", bedauerte Kühne, die zuvor fast jede Runde klar dominiert hatte, das vorzeitige Ende vor 3200 begeisterten Zuschauern in der MBS Arena. "So etwas ist immer ein wenig unbefriedigend, aber ohne die Leistung meiner Gegnerin schmälern zu wollen, in der nächsten Runde hätte ich sie sowieso geknackt. Mein Publikum hat mich toll unterstützt, ich komme gerne wieder."

Auch die weiteren zwei Titelkämpfe gingen bei der SES-Box-Gala an das Team von Veranstalter Ulf Steinforth: So gewann Halbschwergewichtler Robin Krasniqi das Duell um den WBO-International-Titel gegen den Emmanuel Danso durch einen spektakulären K.o.-Erfolg in der 7. Runde. SES-Youngster Dominic Bösel (24) sicherte sich in seinem zweiten Kampf bei den Senioren den WBO-Intercontinental-Gürtel im Halbschwergewicht gegen Miguel Velozo (40). Der in Tschechien lebenden Kubaner verlor den Titelkampf über zehn Runden, wenn auch knapper als es sich im Ring darstellte, am Ende verdient nach Punkten (93:95, 94:94, 93:95).