Volksstimme: Wie sind Sie mit der Zuschauerresonanz nach fünf Turniertagen zufrieden?
Reiner Schulz: 9000 Besucher waren unser "Kampfziel", deshalb bin ich mit den 10 000 Zuschauern sehr zufrieden. Vor allem die Stimmung in der Halle war sensationell, vor allem bei den Spielen von Steffen Mengel.

Volksstimme: Wie sehr hat die kurzfristige Absage von Aushängeschild Timo Boll geschmerzt?
Schulz: Natürlich hätten wir uns ein deutsch-deutsches Männer-Finale gewünscht, auch die Absage der seiner Autogrammstunde war ärgerlich. Dem spielerischen Niveau des Turnieres hat Bolls Fehlen aber keinen Abbruch getan. Am Ende haben wir ihn nicht vermisst.

Volksstimme: Magdeburg ist die heimliche Tischtennis-Hauptstadt. Wird es alsbald ein neues Highlight hier geben?
Schulz: Nicht heute und nicht morgen. Aber in drei Jahren ist ein Turnier wieder vorstellbar.