Halberstadt (mf) l Die Staatsanwaltschaft Halberstadt ermittelt gegen Frank Schadwill, einem 30-jährigen Profiboxer aus dem Harz, und zwei weiteren Beschuldigten wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetzes.

Nach einem Boxkampf am 1. März in der Getec-Arena in Magdeburg (Vorkampf bei Abraham gegen Stieglitz) hat die Nationale Anti Doping Angentur (NADA) Anzeige wegen eines Dopingverstoßes erstattet. Das bestätigte Eva Bunthoff, Sprecherin der Agentur, am Montag auf Volksstimme-Nachfrage. Der Dopingfall war nach einer Kontrolle des Bundes Deutscher Berufsboxer (BDB) gemeldet worden, sagte die Sprecherin.

Unerlaubte Substanzen in Fitness-Studio entdeckt

Im Rahmen der Ermittlungen sind am vergangenen Freitag mehrere Wohnungen sowie auch ein Fitness-Studio in Halberstadt durchsucht worden. Dabei entdeckten die Beamten unerlaubte Substanzen, die unter das Arzneimittelgesetz fallen. So zum Beispiel auch Steroide und Wachstumshormone.

Den Beschuldigten könnten im Fall einer Verurteilung Geldstrafen oder Freiheitsstrafen bis zu drei Jahren drohen. Die Medikamente wurden von der Polizei beschlagnahmt. Der mutmaßlich gedopte Schwergewichtler hatte im Kampf gegen den amtierenden Deutschen Meister im Schwergewicht, Michael Wallisch vom SES-Boxstall, übrigens in der zweiten Runde durch K.o verloren.