Tangermünde l "Ich bin top zufrieden. Mit so einer Zeit habe ich noch nicht gerechnet."

Für das Highlight aus sportlicher Sicht sorgte Frank Schauer, amtierender Deutscher Meister im Marathon. Der Athlet des SC Magdeburg (beim altmärkischen VfL Kalbe groß geworden) verbesserte über 10 Kilometer den Streckenrekord. In 31:26,05 Minuten lief er über die Ziellinie. Diese Zeit wurde kurze Zeit später in 31:34,4 korrigiert.

"Perfekt geklappt"

Gemessen übrigens mit der neuen Anlage des gastgebenden Tangermünder Elbdeichmarathonvereins: race result. "Sie ist 7000 Mal schneller als unsere alte Anlage", sagte Bernd Ebert vom Vorstand.

Der Elbdeichmarathon war beim Deutschen Leichtathletikverband angemeldet: Damit waren sogar Welt-Europa- oder Deutsche Rekorde möglich, aber (logisch) völlig utopisch.

Die Stimmung war bereits am Sonntagvormittag bei den Starts prächtig. Sie erreichte aber ihren Höhepunkt, als der Kinderlauf gestartet wurde. Marathonläufer kamen noch ins Ziel, dazwischen liefen die Kinder. Einige Marathonis waren erschrocken, feierten dann aber mit. Überhaupt: "Ihr seit spitze", war von vielen Läufen bei der Zielankunft zu hören. So ein begeisterungsfähiges Publikum haben sie sicherlich nicht immer. Nicht nur in Tangermünde, sondern auch in Schelldorf, Bölsdorf oder Buch. Dort ist sogar ein Läufer spontan ans Mikro gegangen und hat sich bedankt.

Was auffiel, durch die veränderte Aufstellung des Zeltes hatten die Zuschauer im Tangermünder Hafen viel mehr Platz. Jeder, auch der letzte Marathonläufer wurde beklatscht. "Die Zuschauer sind diesmal viel länger geblieben als in den Vorjahren", sagte Thomas Staudt, Vorsitzender des Tangermünder Elbdeichmarathon. Er betonte weiter: "Alles hat perfekt geklappt. Wir können uns nur bei allen Helfern bedanken. Wir haben schon ein großes Feedback bekommen. Viele Läufer haben sich schon bei uns bedankt."

Auch Frank Schauer war mit seinem Auftreten in Tangermünde vollkommen einverstanden: "Es war anstrengend, weil der Wind doch sehr stark war, aber es ist wirklich eine schöne Strecke", erklärte Schauer abschließend. Warum er mit seiner Zeit zufrieden war. Der Altmärker hat lange an einer Verletzung laboriert. "Ich trainiere erst seit sechs Wochen wieder."

Um 19.30 Uhr war am Sonntag alles abgeräumt. Der 7. Tangermünder Elbdeichmarathon ist - bis auf wenige Restarbeiten - schon wieder Geschichte.

Bilder