Magdeburg l Präsident Heinz Baltus ließ auf der vor wenigen Tagen durchgeführten Mitgliederversammlung noch einmal die schmerzhaften Geschehnisse Revue passieren. "Welche Nackenschläge wir einstecken mussten, lässt sich in Worten kaum beschreiben. Ich habe des öfteren gedacht: Das war\\\'s jetzt", erinnerte sich Baltus und verbreitete zugleich große Zuversicht: "Wir sind inzwischen sehr gut aufgestellt. Die Renovierungsarbeiten dürften bis Mitte des Jahres abgeschlossen sein. Wer unbedarft ist, sieht gar nicht, welche immensen Schäden es hier gegeben hat."

Fertiggestellt aus Versicherungsgeldern wurden alle Außenanlagen wie Geläuf, Freigelände, Führring (Baltus: "Der sieht aus wie ein Teppich") und Tribüne. Auch die Elektronik und Lautsprecher sind neu. Improvisieren muss der Verein laut Baltus noch beim Wettgebäude, das unter Denkmalschutz steht und nicht abgerissen werden darf, bei der Waage oder den Umkleidemöglichkeiten, wo aber der angrenzende Magdeburger Golfclub Unterstützung zugesagt hat.

Hochwasserschutz für die Rennbahn

Doch der Renn-Verein will mit Hilfe der Stadt Magdeburg nicht nur das Gelände wieder zu einem echten Schmuckstück machen, sondern sich gleichzeitig für eventuelle künftige Klimaeinflüsse wappnen. So wird ein Hochwasserschutz eingerichtet, was konkret bedeutet, dass die Deiche um 1,20 Meter erhöht werden. Die Planungen laufen, Baubeginn soll im nächsten Jahr sein. Baltus: "Das Geld, das von den Versicherungen kommt, ist verständlicherweise an Auflagen geknüpft. Wenn also nichts geschehen würde, könnte das zwangsläufig dazu führen, dass hier bald Schluss ist."

Der Optimismus der Verantwortlichen rührt auch daher, dass die Kasse voll ist. Baltus sprach diesbezüglich von einem Alleinstellungsmerkmal ("Wir sind schuldenfrei und haben das erste Mal alles bezahlt") und stellte nicht ohne Stolz die rhetorische Frage: "Wie viele Rennvereine können von sich behaupten, dass sie schwarze Zahlen schreiben?"

Neuer Sponsor ist alter Sponsor

Konkret heißt das: Der Renn-Verein hat zur Zeit ein Plus von knapp 16.000 Euro. Hinzu kommen wegen der 2013 abgesagten Rennen weitere gut 36.000 Euro Sponsorengelder, die in Rücklage gestellt worden waren.

Apropos Sponsoren: Baltus freut sich besonders über die Rückkehr eines "neuen, alten Sponsors", der Colbitzer Heide-Brauerei, die von Wolters übernommen worden war. Eigentümer und Geschäftsführer ist jetzt Wilhelm Koch.

Bei all den Kraftanstrengungen der vergangenen Monate etwas in den Hintergrund gerückt ist das Werben um neue Mitglieder. Rund 180 gehören dem Verein derzeit an, immerhin knapp ein Drittel nahm an der Mitgliederversammlung teil. Baltus: "Die Zahlen stagnieren derzeit, aber mein Ziel ist es, noch in diesem Jahr die 200er-Grenze zu knacken."

Bilder