Hamburg/Magdeburg (dpa/ju) l Das derzeit beste deutsche Tennis-Doppel André Begemann/Martin Emmrich hat sich getrennt. "Wir glauben derzeit nicht mehr an gute Ergebnisse. Aber wir lassen uns alles offen, und es ist gut möglich, dass wir irgendwann wieder zusammenspielen. Unser Traum ist es immer noch, einmal gemeinsam im Davis Cup aufzulaufen", sagte der Magdeburger Emmrich am Dienstag "tennismagazin.de". Das Duo gewann im vergangenen Jahr das Turnier in Düsseldorf und stand in zwei weiteren Endspielen.

Bei der 2:3-Niederlage im Davis Cup in Frankreich Anfang des Monats hatte Begemann an der Seite von Tobias Kamke (Lübeck) sein Debüt im Davis Cup gegeben. "Unsere Trennung ist nicht endgültig. Wir sind im Guten auseinandergegangen", sagte Begemann, der aufgrund einer Verletzung (Anbruch im Schienbeinkopf) derzeit eine Zwangspause einlegen muss.

Emmrich spielt jetzt mit Christopher Kas

Emmrich spielt diese Woche in Bukarest nun mit Christopher Kas (Trostberg). Bis zu den French Open in Paris wollen beide gemeinsam antreten. "Was danach kommt, wird sich zeigen", sagte Emmrich. Mit Kas gewann er 2013 in Kitzbühel - eine gute Basis also für gemeinsame Turnierstarts.

Begemann will "erstmal wieder richtig fit" werden und "den positiven Schwung und die Euphorie vom Davis Cup" mit auf die Tour nehmen. Einen neuen Partner habe er nicht. "Ich wollte erstmal einen sauberen Cut mit Martin, das war mir eine Herzensangelegenheit", so Begemann.