Volksstimme: Wieder einmal Ziel verfehlt - woran lag es diesmal?
Wolfgang Weber: Zum einen, weil sich in unserer Ostgruppe der Berliner TSC und Stralsund/Schwedt deutlich verstärkt hatten, zum anderen, weil unsere Heber in keinem Wettkampf das gezeigt haben, was sie wirklich drauf haben. Hinzu kamen Verletzungen von Nico Krüger, Dirk Springer und Steve Wohl.

Können Sie dennoch der zurückliegenden Saison etwas Positives abgewinnen?
Mit Ervis Tabaku, Markus Krümmer und Neuzugang Ronny Winter hat ein Trio alle acht Saisonwettkämpfe absolviert und dabei auch sportlich überzeugt.

Wie macht sich die Zusage von Lotto/Toto, dem SSV in den nächsten vier Jahren jeweils 30 000 Euro zu überweisen, in Ihren Planungen bemerkbar?
Sehr positiv. Wir sind dabei, zwei, besser drei neue deutsche Heber im Bereich jenseits der 130 Punkte nach Samswegen zu holen. Unsere Mannschaft muss ergänzt werden, denn Dirk Springer hat seine sportliche Laufbahn beendet und Steve Wohl unterzieht sich in den nächsten Tagen einer Schulter-Operation. Allerdings planen wir nach seiner Genesung weiter mit ihm.

Behält Tabaku den Ausländerplatz beim SSV?
Davon ist auszugehen. Sollten wir aber mit drei neuen Hebern die Chance sehen, ganz vorn mitmischen zu können, plädiere ich dafür, dass wir uns nach einem noch stärkeren Ausländer als Tabaku umsehen.

Welche Hoffnungen verknüpfen Sie mit der neuen Saison?
Die Mannschaft muss endlich das auf die Bühne bringen, wozu sie in der Lage ist. Unser Gruppenplatz vier aus der zurückliegenden Saison soll aber der Vergangenheit angehören.

 

Bilder