Oschersleben (dh) l Mit einem sechsten Rang am Sonnabend und einem dritten Platz am Sonntag hat das Pixum-Team Schubert aus Oschersleben den Saisonauftakt im ADAC GT Masters beendet. In der heimischen "etropolis Motorsport Arena" sammelte das Fahrerduo mit Claudia Hürtgen und Dominik Baumann im BMW Z4 damit die ersten 23 Punkte im Kampf um die Meisterschaft. Dagegen ging der zweite Bolide mit Max Sandritter und Jens Klingmann an beiden Tagen leer aus. Das Team fuhr im ersten Lauf auf Rang 20, der zweite Lauf war bereits nach einem Unfall kurz nach dem Start für Sandritter und Klingmann beendet.
Die ersten beiden Saisonsiege fuhren indes Maximilian Buhk/Maximilian Götz (H.T.P Motorsport) im Mercedes SLS am Sonnabend sowie Kevin van der Linde/René Rast (Prosperia Abt Team) im Audi R8 am Sonntag ein.

Überschattet wurde der zweite Lauf von einem schweren Unfall: Nur 14 Sekunden nach dem Start des Rennens kam es zur Kollision von insgesamt sechs Boliden, darunter auch das Auto des Pixum-Teams Schuberts mit Klingmann (23 Jahre) im Cockpit. Am schlimmsten erwischte es Nicki Thiem (Prosperia Abt Team), der mit seinem Audi R 8 frontal gegen eine Betonwand raste, sich mehrfach überschlug und noch am Unfallort medizinisch versorgt werden musste. Thiem zog sich Verletzungen an der Hüfte zu, ist aber wohlauf, teilte sein Team mit.

Dessen Chef Christian Abt wollte niemandem die Schuld geben: "Das war einfach eine Kettenreaktion von unglücklichen Umständen." Die weiteren Piloten konnten ihre Boliden unbeschadet verlassen. Nach Räumung der Strecke war das Rennen neu gestartet worden.