24 Stunden nach der Personalentscheidung zu seinen Gunsten schaute sich der künftige FCM-Co-Trainer Ronny Thielemann das Regionalligaspiel gegen Meuselwitz im Stadion an. Sportredakteur Klaus Renner sprach anschließend mit dem 40-Jährigen.

Volksstimme: Was sagen Sie zu Ihrer Beförderung?

Ronny Thielemann: Von den vier Vereinskandidaten hat jeder seine Qualitäten. Ich habe aber im Gespräch mit unserem künftigen Cheftrainer Jens Härtel sofort bemerkt, dass wir sehr viele Gemeinsamkeiten haben.

Volksstimme: Welche sind das?

Thielemann: Wir sind akribische Arbeiter, überlassen nichts dem Zufall und haben eine klare und übereinstimmende Vorstellung vom Fußballspiel.

Volksstimme: Sicher sind Sie sich als Spieler oder Trainer doch auch verschiedentlich über den Weg gelaufen?

Thielemann: Als ich verantwortlich für die U 23 von Energie Cottbus zeichnete, war Jens Härtel Trainer beim SV Babelsberg. Zu jener Zeit haben sich gelegentlich unsere Wege gekreuzt. Wir haben auch zur gleichen Zeit aktiv Fußball gespielt. Da kann ich mich aber nicht an ihn erinnern.

Volksstimme: Was unterscheidet den aktuellen FCM von jener Elf, die Sie noch vor zwei Jahren trainierten?

Thielemann: Die jetzige Mannschaft ist gereifter als vor zwei Jahren. Sportchef Mario Kallnik hat dafür gesorgt, dass sie in ruhigeres Fahrwasser gelangt ist.