Berlin l Germania Halberstadt befindet sich in der Regionalliga im Aufwind. Beim 1. FC Union Berlin II ließ sich die Mannschaft trotz zweimaligem Rückstand nicht aus der Fassung bringen und verbuchte beim 3:2 (0:1)-Sieg drei weitere wichtige Punkte. In der Vorwoche hatte die Mannschaft schon mit 4:0 in Meuselwitz gewonnen.

Der erste Erfolg galt schon vor dem Anpfiff der medizinischen Abteilung, hatte diese es geschafft, Jan Nagel fitzubekommen. Mit ihm erarbeitete sich der Gast auf der linken Seite einige Chancen. Aktionen von Maik Georgi (1., 6.), ein Freistoß von Max Worbs (17.), eine Kombination mit Abschluss von Carl Labisch (20.) und ein Freistoß von Philip Schubert (28.) drückten die Dominanz aus. Auf der anderen Seite verhielten sich die Berliner nicht passiv. Über Tugay Uzan, der allerdings kaum Abnehmer für seine Flanken fand, kamen sie mehrfach an die Strafraumgrenze. Das 1:0 der Hauptstädter, Uzan köpfte gegen die Laufrichtung von Torwart Pascal Nagel, stellte den Spielverlauf auf den Kopf.

Nach Wiederanpfiff hatte Union deutlich mehr Spielanteile, Halberstadt kam aber weiter gefährlich vor das FC-Tor. Nach einer Ecke drückte Rico Steinhauer das Leder über die Linie. Die Phase der Unordnung in der VfB-Defensive nutzte Tim Oschmann zur erneuten Führung. Germania reagierte prompt. Nach einem Foul an Aktivposten Florian Büchler versenkte Schubert den Elfmeter sicher. Drei Minuten vor dem Abpfiff machte sich Büchler mit dem 3:2 zum gefeierten Helden seiner Elf.

Union II: Patzler - Zolinski, Giese, Reimann, Mayoungou - Oschmann (85. Krumnow), Oschkenat (16. Fritsche), Hollwitz, Mlynikowski - Uzan, Wedemann

Halberstadt: P. Nagel - Schütze, Stojanovic-Fredin (90.+2 Wersig), Steinhauer, Schulze - Schubert, Labisch - J. Nagel (79. Bolivard), Worbs (56. Djan-Okai), Georgi - Büchler

Schiedsrichter: Gaunitz (Leipzig). Zuschauer: 199. Tore: 1:0 Uzan (40.), 1:1 Steinhauer (65.), 2:1 Oschmann (71.), 2:2 Schubert (77./FE), 2:3 Büchler (87.). Gelb: Hollwitz / Büchler, Steinhauer, Schubert