Der Mitteldeutsche Rundfunk wird das Pokal-Finale am Mittwoch als Livestream im Internet zeigen. Reporter ist Frank Martin.

Magdeburg l Das Endspiel um den Fußball-Landespokal von Sachsen-Anhalt (FSA) zwischen dem Halleschen FC und dem 1. FC Magdeburg am 14. Mai im Erdgas-Sportpark von Halle ist so gut wie ausverkauft. 11.000 der 12.500 Tickets sind inzwischen abgesetzt, informierte am Dienstag Volkmar Laube, Pressesprecher des Landesverbandes. "Die letzten 1500 Karten sind ausschließlich Stehplätze für FCM-Anhänger", sagte Laube.

In und um Halle blüht bereits der Schwarzmarkt, vor allem über das Internet-Auktionshaus Ebay werden Karten zu deutlich überhöhten Preisen umgesetzt. Anders als beim letzten Pokal-Aufeinandertreffen zwischen HFC und FCM im Jahr 2009 seien den Vereinen diesmal keine festen Kartenkontingente zugeteilt worden, kritisierte Carsten Böhme, Vorsitzender der Fanszene Halle. Dadurch sei es zu Hamsterkäufen gekommen.

"Wir werden die Lage analysieren und dann unter Umständen für das nächste Finale Änderungen vornehmen", kündigte in der "Mitteldeutschen Zeitung" Matthias Albrecht, Vizepräsident für Rechts- und Satzungsfragen im Landesverband, an und sprach von einem "einmaligen Phänomen".

Aber auch in der Magdeburger Fanszene gibt es etwas Unmut, vor allem, weil im FCM-Fanladen keine Eintrittskarten für das Pokalendspiel erhältlich sind. FSA-Sprecher Volkmar Laube kann die Kritik nicht nachvollziehen: "Wir haben ausreichend Vorverkaufsstellen im Norden angeboten."