Magdeburg l Nicht nur dem SCM, ganz besonders auch Yves Grafenhost ist das eine Woche zurückliegende Unentschieden gegen Gummersbach buchstäblich auf die Füße gefallen. Und so hadert der Linksaußen sowohl damit, das Schicksal im Kampf um den Europacup-relevanten Platz sechs nicht mehr in den eigenen Händen zu haben, als auch damit, dass er zudem nach einer Fußverletzung selbst aus den Tritt gekommen ist.

"Was genau passiert ist, kann ich nicht mal sagen, Fakt ist, dass ich am Morgen nach dem Spiel gegen Gummersbach nicht mehr auftreten konnte. Zum Glück hat das MRT ergeben, dass nichts gebrochen ist und es sich nur um eine funktionale Störung im Mittelfuß handelt. Und nach eingen Injektionen und Physio-Maßnahmen geht es inzwischen auch schon wieder", erklärte Grafenhost, der bereits in der Hinrunde wochenlang wegen Sprunggelenksproblemen pausieren musste .

Diesmal waren es zum Glück nur drei Tage, die der 30-Jährige im Training im wahrsten Sinne des Wortes kürzertreten musste. Am Donnerstag konnte Grafenhorst vorerst Entwarnung geben: "Es bleibt ein klitzekleines Fragezeichen, aber wenn nichts mehr dazwischenkommt, bin ich am Samstag gegen Melsungen wieder startklar."

Endgültig Abgehakt ist inzwischen die Punkteteilung mit dem VfL. "Ich wusste kurz nach dem Abpfiff nicht, ob ich mich freuen oder ärgern sollte", so der Last-Minute-Torschütze zum Ausgleich. Die Frage, ob es nun ein verlorener oder gewonnener Zähler war, lässt er unbeantwortet. Er sagt nur: "Ich hätte es mit Blick auf den sechsten Platz lieber selbst in der Hand gehabt, als auf Schützenhilfe von Flensburg oder Burgdorf angewiesen zu sein. Aber jetzt ist es, wie es ist. Das Remis ist Geschichte und für uns heißt es Mund abputzen und nach vorne schauen."

Jeder in der Mannschaft habe inzwischen den Fokus auf das morgige Spiel in Kassel gerichtet. Und Grafenhorst blickt mit gemischten Gefühlen auf das direkte Duell mit dem Europacup-Aspiranten: "Wir haben dort schon einige Male was holen können, aber Melsungen hat in dieser Saison noch draufgelegt, spielt stabil und liegt nicht umsonst auf Rang sechs." Es werde auf jeden Fall schwer, "aber wir haben die Chance, das Ganze mit einem Sieg noch einmal spannend zu machen, und diese Chance wollen wir nutzen."