Rathenow l Germania Halberstadt hat mit dem 4:1 (0:0)-Auswärtserfolg beim Schlusslicht Optik Rathenow den Grundstein für ein weiteres Jahr Regionalliga gelegt. Bei sechs Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang, zwei Saisonspiele verbleiben, sind Abstiegsängste nun nur noch theoretischer Natur.

Wieder begann der VfB druckvoll, drängte die ohnehin passiv wirkenden Gastgeber weit in deren Hälfte. Jan Nagel (15., 18.) hatte die ersten Möglichkeiten für die Vorharzer. Erst kurz vor dem Seitenwechsel kam Optik in die Nähe des VfB-Gehäuses, doch Torwart Pascal Nagel hatte bei Benjamin Wilckes Abschluss keinerlei Probleme.

Nach Wiederanpfiff sollte es dann Schlag auf Schlag gehen, weil die Gäste nun den zündenden Gedanken zur Vollendung gefunden hatten. Dabei machte sich die Einwechslung Max Worbs\' positiv bemerkbar. Er bereitete das 1:0 durch Florian Büchler vor (50.), traf später zum 3:1 (59.), um schließlich ein weiteres Mal als Vorbereiter zu glänzen (90.+4).

Zwischendurch hatte der weiter sehr bewegliche Nagel nach toller Einzelleistung auf 2:0 erhöht. Selbst nach dem 1:2-Anschlusstreffer der "Optiker" ließ sich die Germania nicht von ihrer offensiven Spielweise abbringen. Die Gäste reagierten sofort, schlossen ein reines Verwalten des Ergebnisses aus. Ebenfalls positiv: Die Halberstädter hörten nie auf, mit spielerischen Lösungen zum Erfolg zu kommen. Alle Akteure gingen weite Laufwege, demonstrierten die Bereitschaft, mehr als 100 Prozent geben zu wollen. Rathenow steht nach dem 1:4 als erster Absteiger aus der Regionalliga Nordost fest.

Rathenow: Begzadic - Bahr, Delvalle, Coric, Cetin, Leroy, Hellwig (62. Uslucan), Kapan (76. Grüneberg), Wilcke, Ismaili (76. Cankaya), Huke
Halberstadt: P. Nagel - Stojanovic (90.+1 Baldes), Schütze, Steinhauer, Seitz, Labisch, Wersig, Georgi, Büchler, Gottschick (46. Worbs), J. Nagel (89. Köhler)
Schiedsrichter: Herde (Dresden). Zuschauer: 282. Tore: 0:1 Büchler (50.), 0:2 J. Nagel, (55.), 1:2Huke (57.), 1:3 Worbs (59.), 1:4 Büchler (90.+4). Gelb: Bahr/Steinhauer, Labisch, J. Nagel, Stojanovic-Fredin