Halle (ju) l Der 1. FC Magdeburg hat am Mittwochabend den Fußball-Landespokal von Sachsen-Anhalt erfolgreich verteidigt. Im Finale im Erdgas-Sportpark in Halle setzte sich der Viertligist vor 11.987 Zuschauern mit 3:0 (0:0) nach Verlängerung gegen den Drittligisten Hallescher FC durch.

Kapitän Marius Sowislo brachte den FCM in der 96. Minute nach einer zu kurz abgewehrten Ecke in Führung. Die Gastgeber hatten in der ersten Halbzeit klare Feld- und Chancenvorteile. Nach der Pause wurde der bis dahin harmlose FCM gefährlicher und hatte durch Kopfbälle von Christian Beck (60.) und Marius Sowsilo (65.) zwei große Chancen. In der 73. Minute verschoss Nico Hammann sogar einen Foulelfmeter. Beck war zuvor gefoult worden.

Das von zahlreichen Sicherheitskräften begleitete Spiel in und um das Stadium verlief zumeist störungsfrei. Fünf Minuten vor dem Ende musste das Spiel jedoch unterbrochen werden, weil Bengalos aufs Spielfeld geworfen wurden.