Final-Statistik

HFC
Kleinheider - Brügmann, Mouaya, Zeiger, Ziebig - Ziegenbein, Gogia (98. Merkel), Kruse - Bertram, Furuholm, Lindenhahn (63. Sembolo)

FCM
Tischer - Hammann, Nennhuber, Handke, Lange - Siefkes, Puttkammer (63. Fuchs), Sowislo, Reinhard - Schröter (46. Steinborn), Beck (109. Beil)

Schiedsrichter
Kluge (Zeitz)

Zuschauer
11 987.

Tore
0:1 Sowislo (96.),
0:2 Fuchs (115.),
0:3 Lange (120.).

Gelb
Kleinheider, Ziegenbein, Bertram, Zeiger / Handke, Reinhard, Puttkammer, Fuchs

Halle (ut) l Die zehnminütige Spielunterbrechung beim Fußball-Landespokal HFC gegen 1. FCM kurz vorm Abpfiff, verursacht durch frustrierte HFC-Fans, die nach dem 0:2 Feuerwerkskörper und Raketen auf den Rasen geworfen hatten, löste unterschiedliche Reaktionen aus. Bei der Randale wurde ein Polizist leicht verletzt.

Während HFC-Präsident Michael Schädlich stocksauer war ("Das waren keine Einzelpersonen, sondern Gruppen. Wir überlegen, ob wir künftig ganze Gruppen ausschließen"), blieb der Fußballverband (FSA) gelassen. "Insgesamt sind wir mit dem Verlauf sehr zufrieden", sagte der Spielausschuss-Vorsitzende Klaus-Peter Fischer. Und FSA-Präsident Erwin Bugar meinte: "Das Finale war Werbung für den Fußball. Daran ändert auch dieser Wermutstropfen nichts, den man nicht überbewerten sollte." Gleichwohl droht dem Drittligisten nun eine empfindliche Strafe. Bugar: "Die Sportgerichtsbarkeit wird eingeschaltet."