Magdeburg (dpa) I Die Handballer des SC Magdeburg haben die Bundesliga-Saison 2013/2014 mit einem Sieg beendet. Der ehemalige Champions-League-Sieger gewann seine Partie am Samstag bei GWD Minden mit 38:32 (20:15) und ist in der Endabrechnung Siebter. Den sechsten Tabellenplatz sicherte sich mit einem Zähler mehr MT Melsungen durch ein 32:26 (15:15) beim TSV Hannover-Burgdorf. Rang sechs könnte insofern von Bedeutung sein, wenn der Tabellenvierte HSV Hamburg keine Lizenz für die kommende Saison bekommt. Dann rückt der Sechste nach und spielt in der kommenden Saison im Europapokal.

Für die Magdeburger war der Österreicher Robert Weber mit zwölf Toren wieder einmal der beste Schütze. Zum Auswärtssieg im letzten Spiel von Trainer Uwe Jungandreas auf der SCM-Bank steuerten außerdem Yves Grafenhorst, Fabian van Olphen und Jure Natek jeweils fünf Treffer bei. Für Minden erzielte Dalibor Doder elf Tore.

Der SCM lag aber nach einem 3:2 (3.) mit 3:5 (5.) hinten. Erst in der 19. Minute gelang zum 12:11 wieder eine Führung. Dann kam eine entscheidende Phase. Magdeburg zog auf 17:11 (26.) davon und ging mit einem Fünf-Tore-Vorsprung in die Kabine. Beim Rivalen Melsungen stand es da unentschieden – dies hätte dem SCM für Rang sechs gereicht.

Im zweiten Abschnitt ließ sich der SCM nicht mehr überraschen, hatte den Gastgeber sicher im Griff und baute den Vorsprung aus. Aber aus Kassel gab es keine guten Nachrichten, denn Melsungen feierte ebenfalls einen letztendlich ungefährdeten Erfolg.