Magdeburg l Gut zwei Monate vor den Europameisterschaften in Zürich (12. bis 17. August) wird es für die Top-Athleten des SC Magdeburg am Sonnabend bei der Sparkassen-Gala in Regensburg erstmals ernst. Varg Königsmark (400 Meter Hürden), Matthias Lindner (4 x 100-m-Staffel, 200 m) und Janin Lindenberg (400 m) wollen einen ersten wichtigen Schritt in Richtung Saisonhöhepunkt machen. Eric Krüger und Thomas Schneider (400 m) fehlen dagegen nach gesundheitlichen Problemen.

Besonders gespannt ist Heimtrainer Marco Kleinsteuber auf den Auftritt von Königsmark. Der 22-Jährige, der seit knapp zwei Jahren beim SCM trainiert, unterbot bereits im Februar in Südafrika die EM-Norm (50,00) in 49,67 Sekunden. Allerdings wertet der Deutsche Leichtathletik-Verband erst Zeiten nach dem 1. April. "Es ist das erste Rennen. Varg will natürlich eine vernünftige Leistung abrufen, um zu sehen, wo wir stehen. Allerdings waren die letzten Wochen nicht so einfach", bremste Kleinsteuber die Erwartungen.

Königsmark, U-20-Europameister von 2011, hat vor allem von einer Technik-Umstellung profitiert. Kleinsteuber forcierte Kraft und Schnelligkeit und arbeitete mit Königsmark an der Schrittlänge. "Ich habe ja von Natur aus lange Beine", sagt 1,92-Meter-Mann Königsmark, "aber früher habe ich immer geglaubt, den Schritt noch länger machen zu müssen. Inzwischen laufe ich deutlich frequenter", so Königsmark auf leichtathletik.de.

Janin Lindenberg meldet sich in Regensburg auf den 400 Metern zurück. Die Olympiateilnehmerin von London mit der Staffel kehrt nach dem missglückten Umstieg auf die 400 Meter Hürden (Kleinsteuber: "Das ist keine Option mehr.") auf ihre langjährige "Hausstrecke" zurück und möchte sich ebenfalls in dieser Saison für die EM qualifizieren. "Sie ist bereit, macht einen sehr guten Eindruck", so Kleinsteuber.

Noch nicht bereit sind dagegen die 400-Meter-Läufer Thomas Schneider und Eric Krüger. Schneider krankt an den Nachwirkungen einer Grippe und kann möglicherweise am Mittwoch (11. Juni) beim 16. Internationalen Leichtathletik-Meeting in Dessau in das Wettkampfgeschehen eingreifen. Krüger muss dagegen seinen Einstand verschieben.

"Seit zwei bis drei Wochen hadere ich mit Achillessehnenproblemen, die einen Saisonstart bisher nicht ermöglichten. Deswegen muss ich leider auf einen Start in Regensburg verzichten. Derzeit setze ich alles daran, dass die Entzündung so schnell wie möglich abklingt und ich endlich eingreifen kann", erklärte der 26-Jährige. Die Europameisterschaften hat Krüger aber weiter fest im Visier, zumal er vor zwei Jahren in Helsinki mit der deutschen Viertelmeiler-Staffel überraschend zu Bronze lief. Krüger: "Die EM in Zürich im Einzel und mit der Staffel bleibt aber weiterhin mein Ziel." Und noch sind ja acht Wochen Zeit bis zur EM im Züricher Letzigrund.

Bilder