Monte Carlo/Magdeburg (dh) l Franziska Hentke hat Monte Carlo gerockt: Auf der ersten von drei Stationen der Mare-Nostrum-Tour gewann die Athletin vom SC Magdeburg am Sonntag im Fürstentum Monaco die 200 Meter Schmetterling in 2:07,73 Minuten. Vier Tage nach ihrem 25. Geburtstag verpasste sie ihre persönliche Bestzeit nur um sechs Hundertstelsekunden. Sie verwies die Ungarn Liliana Szilagyi und die Britin Jemma Lowe auf Rang zwei beziehungsweise drei. "Der Sieg gibt mir sehr viel Selbstvertrauen", erklärte Hentke nach ihrem Coup und mit Blick auf die Europameisterschaften (13. bis 24. August) im Berliner "Velodrom".

Ihre erste internationale Bewährungsprobe vor der EM hat indes Johanna Friedrich bestanden. Die 19-jährige Freistilspezialistin vom SCM schwamm im B-Finale über 200 Meter in 2:02,55 Minuten auf Rang drei. Mit insgesamt Platz elf beim Sieg der Südafrikanerin Karin Prinzloo (1:57,17 Minuten) erreichte sie ihr bestes Ergebnis bei insgesamt vier Starts in Monaco.