Aiguebelette/Magdeburg (dh) Marcel Hacker hat beim zweiten Weltcup in Aiguebelette (Frankreich) das Einer-Finale erreicht. Der Ruderer vom SC Magdeburg belegte am Sonnabend in der Vorschlussrunde in 6:52,81 Minuten den zweiten Rang hinter dem Angel Fournier aus Kuba. Beide Athleten trennten im Ziel 2,59 Sekunden. Auf den dritten Platz fuhr der Kanadier Julien Bahain (6:56,52).

"Das war ein guter Vorgeschmack auf das Finale am Sonntag", erklärte Hacker nach dem Rennen gegenüber der Volksstimme. "Ich bin souverän auf den zweiten Platz gefahren und musste dabei nicht alles zeigen." Das bestätigte sein Trainer Roland Oesemann: "Marcel hat souverän das Finale erreicht, damit bin ich sehr zufrieden. Unser Ziel ist es ja, in solch einem Turnier kräftesparender zu beginnen und uns bis ins Finale zu steigern."

Komplettiert wird der Endlauf am Sonntag ab 13.48 Uhr von London-Olympiasieger Mahé Drysdale (Neuseeland), dem amtierenden Welt- und Europameister Ondrej Synek (Tschechien) sowie Stanislau Shcharbachenia (Weißrussland), die im zweiten Halbfinale die Plätze eins bis drei belegten.