Magdeburg/Hamburg I "Geschlossene Mannschaftsleistung" der Magdeburger Freiwasserschwimmer zum Auftakt der deutschen Meisterschaften in Hamburg: Rob Muffels hielt dem hohen Erwartungsdruck stand und sicherte sich hinter dem Top-Favoriten Thomas Lurz über 5 Kilometer Rang zwei. Und weil der Schützling von Trainer Bernd Berkhahn in 54:05 Minuten auch unter der Norm für die Europameisterschaften blieb, gab`s das Ticket für die Heim-EM in Berlin als Sahnehäubchen obendrauf. Der 6. Platz von Poul Zellmann (55:43 min) sowie Rang sieben durch Hendrik Rijkens (55:47) rundeten das Top-Ergebnis der SCM-Schwimmer ab.

SCM-Trainer Berkhahn war mit dem Auftakt mehr als zufrieden: "Das hat Rob ordentlich gemacht, er ist ein konstantes Rennen geschwommen und der Rückstand zu Weltmeister Lurz war recht passabel." Überrascht war der Coach von Zellmann. "Dafür, dass es sein Wettkampf-Debüt im Freiwasser war, Hut ab! Bei 20 Grad Wassertemperatur war Poul am Ende doch ganz schön durchgefroren."

Das 5-Kilometer-Rennen bei den Frauen fand ohne die erkältete Finnia Wunram statt. Die Magdeburgerin, die zum erweiterten Favoritenkreis zählte, hatte mit Blick auf die für sie wichtigeren 10 Kilometer am Sonntag auf einen Start verzichtet. Der Sieg ging an Patricia-Lucia Wartenberg (Hannover/ 58:09), die ebenso EM-Norm schwamm wie die Zweitplatzierte Isabelle Härle (Essen/58:30).

Bilder