Magdeburg/Luzern l Die Vorfreude auf den dritten Weltcup in Luzern ist bei den Schweizern naturgemäß besonders groß, sie haben ihren Rotsee, auf dem die Ruderer am Wochenende die Generalprobe für die Weltmeisterschaft (25. bis 31. August in Amsterdam) absolvieren, sogar Göttersee genannt. Im aktuellen Veranstaltungsheft ist der Regatta zudem eine offenbar schöne Zusatznote verliehen worden. Mario Gyr, 29 Jahre, aus dem Doppelzweier der Eidgenossen wurde dafür gehuldigt, es in die Liste der 20 attraktivsten Ruderer der Welt 2013 geschafft zu haben (Rang 14) - Megan Kalmoe aus den USA sei Dank.

Kalmoe, selbst eine Spitzenruderin, führt die Liste auf ihrer Internetseite seit 2008, seitdem bei Olympia in Peking Athleten aus allen möglichen Disziplinen zu den schönsten gewählt wurden - nur nicht aus ihrem Sport. Die Ruder-Fans der Welt bestimmen seither online den "Hottest Male Rowing Athlet" des Jahres, Kriterien sind dabei Ausstrahlung und gezeigte Leistung. Neuseelands Einer-Olympiasieger Mahé Drysdale hat schon zweimal den Titel gewonnen, Marcel Hacker vom SC Magdeburg ist bislang leer ausgegangen.

Vor seinem Start auf dem Rotsee ist zunächst festzuhalten, dass die vergangenen Trainingswochen seinem Antlitz nicht geschadet haben. "Wir haben mehr Luft rangelassen", nennt der 37-Jährige die dosierte Vorbereitung auf Luzern, wo 33 Gegner in dem mit Abstand größten Starterfeld auf ihn warten. In den zweiten Weltcup in Aiguebelette (Frankreich) im Juni "war ich nicht ganz so frisch reingegangen", so Hacker. Aus dem vollen Training heraus war er dort Vierter geworden. Neue Erkenntisse hatte der Wettbewerb deshalb nicht gebracht, aber eine bekannte: "Die Taktik heißt für alle: am Start gut rauskommen und vorne mitfahren." Nach Vorlauf und Viertelfinale am Freitag sowie Halbfinale am Sonnabend startet am Sonntag um 14.33 Uhr der Endlauf.

Entsprechend der Kalmoe-Liste beginnt der "schönste" Lauf aber bereits um 13.48 Uhr: das Doppelzweier-Finale mit dem attraktivsten Ruderer der Welt 2013 namens Kjetil Borch, 24 Jahre, Norweger.