Varese/Magdeburg l Ihre Nachricht aus Varese hat etwas derart Schwärmendes, weshalb einem gar nichts anderes übrig bleibt, als Carina Böhlert vom SC Magdeburg noch ein wenig kräftiger die Daumen zu drücken: Immerhin möchte sie mit ihren Mädels den Doppelvierer bei der U-23-Weltmeisterschaft der Ruderer auf dem Lago di Varese in Italien gewinnen, der Kampf um Gold beginnt mit dem Vorlauf am heutigen Mittwoch um 16.31 Uhr.

Gestern Nachmittag hielt sich ihre Aufregung noch in Grenzen, es wollten zunächst alle Eindrücke verarbeitet werden. Die Unterkunft? "Sie ist der Hammer, wie ein Schloss mit Blick auf den See", schrieb die 21-Jährige über den Kurznachrichtendienst Whatsapp. Das Wetter? "Nicht ganz so schön, es regnet ziemlich viel und es ist etwas windig", teilte die Schlagfrau im Team des Deutschen Ruderverbandes (DRV) mit. Und wie steht´s tatsächlich um die Aufregung? "Ich denke, nach der Eröffnungsveranstaltung am Abend sind wir alle richtig auf die WM eingestimmt." Wie Böhlert, Carlotta Nwajide, Frauke Hundeling (beide Hannover) und Michaele Staelberg (Krefeld) im Vierer aufeinander eingestimmt sind: "Das Boot läuft richtig gut. Wir freuen uns auf den Vorlauf."

Mehr als 800 Athleten aus 51 Ländern, darunter 77 aus dem DRV einschließlich der Ersatzruderer, sind in Varese am Start, das größte Feld verzeichnet der Männer-Vierer mit 30 Booten. Böhlert Co. zählen acht Konkurrenten. Das Finale des Doppelvierers der Damen steigt am Sonntag um 17.15 Uhr.