Budapest (dpa) | Mercedes-Pilot Lewis Hamilton muss nach seinem Feuerschaden beim Formel-1-Rennen in Ungarn mit einem Start aus der Boxengasse rechnen.

"Das Auto ist wirklich schwer beschädigt. Mein Bauchgefühl sagt, er wird aus der Boxengasse starten", sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff in Budapest. Die Ursache des Benzinlecks, das in der Qualifikation die Flammen am Silberpfeil des Briten ausgelöst hatte, sei noch nicht gefunden.

Für Hamilton war es schon der vierte Technikschaden in diesem Jahr. Dem WM-Zweiten droht beim elften Saisonlauf am Sonntag ein weiterer Rückschlag im Titelrennen, da Spitzenreiter Nico Rosberg im zweiten Mercedes von der Pole Position startet. Derzeit hat Hamilton 14 Punkte Rückstand auf seinen Teamkollegen.

"Wir müssen das Problem mit der Standfestigkeit lösen. Wir werden das nicht akzeptieren", sagte Wolff. Der Rennstall habe bereits eine Arbeitsgruppe für das Qualitätsmanagement eingerichtet. "Es tut mir enorm leid für Lewis", betonte Wolff. Eine Seelenmassage für den Champion von 2008 sei aber nicht notwendig. "Er ist ein sensibler Typ, aber er wird sich erholen. Er braucht keine große Hilfe, er hat genug Stärke entwickelt."